Slideshow

Parfum-Hacks

...

Duft ins Haar

Haare sind gute Duftspeicher, da sie eine relativ große Fläche bilden und den Duft langsam über einen langen Zeitraum wieder abgeben. Victorias Secret Model Miranda Kerr schwört auf diesen Trick und sprüht ihr Parfum immer auf die Enden ihrer Haarspitzen. Duftender Auftritt garantiert!

Zeitpunkt beachten

Für einen langanhaltenden Duft sollte man das Parfum nach dem Duschen auftragen. Dann kann der Körper Feuchtigkeitspflege wie Cremes und Lotions besser aufnehmen. Die Pflege bietet außerdem die perfekte Unterlage für das Parfum, da sie die Haut glatt macht. So bleiben die Duftmoleküle besser haften.

Richtig sprühen

Viele Frauen neigen dazu zuerst eine Duftwolke in die Luft zu sprühen und durch diese hindurchzulaufen. Das ist aber kontraproduktiv, da die meisten der kleinen Duftmoleküle gleich zu Boden wandern. Besser direkt auf die Körperstellen sprühen für maximalen Effekt.

Nicht reiben

Ebenfalls sehr beliebt ist es, dass Parfum nach dem Aufsprühen auf die Handgelenke einzureiben. Der Effekt hat aber keinerlei Wirkung und zerstört eher die Duftstruktur, was den Duft schneller verfliegen lässt.

Pulszonen beachten

Die optimalen Stellen für einen intensiven Dufte sind alle Körperstellen die besonders gut durchblutet werden, da diese Wärme speichern und dadurch das Parfum intensiver wird. Zu den besten Stellen zählen Bauchnabel, Handgelenke, Hals und hinter den Ohren. Wer den Duft aber nicht intensiv sondern lang anhaltend möchte, sollte ihn eher auf kühle Körperstellen sprühen. Dazu zählen Ohrläppchen, Nacken und Haare.

Richtungswechsel

Beim Aufsprühen fliegen Duftstoffe nach oben. Daher erzielt man den besten Effekt, wenn man das Parfum von unten nach oben aufsprüht.

Vorbereitung mit Vaseline

Wenn man vor dem Aufsprühen Vaseline in die Pulspunkte einmassiert, dann hält das Parfum länger. Die Vaseline wirkt wie ein Primer und das enthaltende Fett verbindet sich mit dem Parfum. So wird der Duft versiegelt und hält länger.