Opernball

Opernball

Die schönsten Roben des letzten Jahres

Dramatische Looks dominieren am Ball der Bälle.

Fast nichts ist am Wiener Opernball so wichtig wie die Kleider­frage. So gesehen war das österreichische Ball-Highlight letztes Jahr ein voller Erfolg. Immerhin sah man viele Kleider mit Hollywood-Niveau. Dafür sorgte beispielsweise Georg Stumpfs Lebensgefährtin Patricia Schalko in der teuersten Ballrobe: Valentino-Couture, direttissima aus Paris importiert. Oder auch Verlegerin Ekaterina Mucha im Funkeltraum von Libanon-Designer Elie Saab.

Aber auch heimische Couture war am letztjährigen Opernball stark vertreten. Organisatorin Desi Treichl-Stürgkh setzte auf Wiener Chic von Top-Designerin Susanne Bisovsky. Eine traumhafte, folkloristisch anmutende Robe, der First Lady des Opernballs durchaus würdig. Ballerina Karina Sarkissova war in ein Kleid von ­Irina Vitjaz geschlüpft.

Diashow: Opernball 2015: Die schönsten Roben

Mariella Ahrens mit ihrem Mariposa-Kleid von Peek & Cloppenburg

Mirjam Weichselbraun in zartem Blau und Barbara Rett in Jade.

50 Shades of Red
Und Lugner-Gaststar Elisabetta Canalis entschied sich für eine knallrote Vivienne-Westwood-Robe. Und lag damit detto im Trend. Denn „50 Shades of Red“ waren neben softem Pastell die Trendfarben am Ball der Bälle. Fazit: toller Robenschaulauf!

Diashow: Elisabetta Canalis: Am Opernball

Jetzt sind wir natürlich gespannt, welches Kleid uns beim diesjährigen Opernball begeistern wird. Ist Mirjam Weichselbrauns Robe von J C HOERL der Gewinner? Oder wird es das Callisti-Kleid von Brooke Shields? Oder vielleicht doch die noch geheimen Looks von Hollywood-Queen Pamela Anderson oder Topmodel Barbara Meier? Wir freuen uns schon!