öl

Tipps

Riechen Sie sich schlank

Schlank und entspannt: Stimulieren Sie Ihr Gehirn mit ätherischen Ölen und bekommen Sie Ihre Heißhungerattacken in den Griff! 

Das Hungergefühl lässt sich mit Düften beeinflussen und erziehen, da der Geruchs- und der Geschmackssinn eng miteinander verbunden sind. Der Duft von süßen Ölen erinnert an Süßigkeiten. Riecht man daran, kann man eine ähnliche Zufriedenheit erreichen wie durch das Naschen von süßen Leckereien. Wir verraten Ihnen die besten Duft-Offensiven für die schlanke Silhouette.

Pfefferminzöl Notfalltröpfchen  

Wirkung:
Pfefferminze eignet sich im Zusammenhang mit Ernährungsumstellung und Gewichtsreduktion insbesondere bei Heißhungerattacken. Die Anwendung des Öls kann als Notfalltrick oder „Überbrückungshilfe“ dienen, damit man Zeit gewinnt, eine vollwertige Mahlzeit zuzubereiten oder zu besorgen. Den „echten Hunger“, der uns signalisiert, dass der Körper Energie benötigt, stillt er jedoch nicht und bei einer Ernährungsumstellung sollte man ohnehin nicht hungern. Pfefferminze wirkt erfrischend sowie klärend und sorgt als Nebeneffekt für einen guten Atem.
Zutaten und Anwendung:
Bei einer Heißhungerattacke 1 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl auf den Handrücken tropfen und mit breiter Zungenfläche auflecken.
Gut zu Wissen:
Heißhungerattacken sind vergleichbar mit Entzugserscheinungen und eine Folge von schlechter Ernährung. Der Körper reagiert mit einer Attacke, wenn ihm etwas fehlt oder ihm etwas zu viel angeboten wird.
Hinweis: Der Weg über die Nase zum Gehirn dauert etwas länger als der Weg über den Mund. Man sollte sich daher Zeit nehmen, bis der Effekt eintritt und nicht ungeduldig werden. Falls das pure ätherische Öl zu stark sein sollte, kann man auch ein Pfefferminzhydrolat (Anm.: Hydrolate werden in Sprühflaschen verkauft) verwenden. Dabei den Sprühaufsatz der Flasche vor den Mund halten und sprühen. Das kann man auch am Morgen vor dem Frühstück machen. 

 

Duftmischung Heißhunger passé 

Wirkung:
Die ätherischen Öle Benzoe Siam (Anm.: wird aus Baumharz gewonnen) und Kakao wirken erdend und beruhigend. Das ätherische Kakaoöl riecht außerdem so schokoladig, dass man nicht mehr zur Schokolade greifen muss. Vanille gleicht aus und sorgt für ein wohliges Gefühl. Das Öl der Mandarine rot (Anm.: „Rot“ steht für den reifen Zustand der Frucht) hat eine entspannende Wirkung auf das Nervensystem, außerdem sorgt es für Geborgenheit und Stabilität. Vorsicht: Zu viel Mandarinenöl macht nervös und kann auch Hautreizungen verursachen, daher sollten Sie sich immer an die genaue Dosierung halten.
Zutaten und Anwendung:
Ätherische Öle für die Duftlampe oder den Diffusor: 7 Tropfen Mandarine rot, 3 Tropfen Vanille, 2 Tropfen Benzoe Siam, 2 Tropfen Kakao
Gut zu wissen:
Mit süßen Ölen wie Vanille, Kakao, Tonkabohne (wird auch als Gewürz eingesetzt) oder Benzoe ­Siam kann man das Gehirn ein wenig austricksen und den Heißhunger lindern. Zwar gibt es keine wissenschaftliche Grundlage dazu, doch die Aromaexpertin Tuula Misfeld weiß aus Erfahrung, dass man mit diesen Düften den Appetit zügeln kann, wie sie in ihrem Buch „Leichter abnehmen mit Aromatherapie“ erklärt. Zitrusöle wie etwa Mandarine oder auch Zitrone, Bergamotte und Orange gelten in der Aromatherapie als „Gute-Laune-Öle“. Sie werden Ihnen helfen, die Zeiten des Abnehmens und der Ernährungsumstellung lächelnd zu überstehen. 

 

Duftmischung Kühlschrank-Bewältiger 

Wirkung:
Zederöl sorgt für Standhaftigkeit, denn es beruhigt, fördert das
„Loslassen“ und hilft zudem bei der Stärkung der Willenskraft. Zeder ist der ideale Begleiter für Veränderung, so auch bei einer Ernährungsumstellung. Benzoe Siam verleiht ebenso Standhaftigkeit. Das ätherische Orangenöl wird in der Aromatherapie als „Poweröl“ bezeichnet. Es beruhigt bei Nervosität und lindert Stresssymptome. Der leichte Duft der Orange darf aber nicht unterschätzt werden! Halten Sie sich an die genaue Dosierung, denn es kann die Haut reizen. Patchouli, der „Hippie“ unter den Ölen, der besonders in den Sechziger- und Siebzigerjahren aufgrund der stimmungsaufhellenden Wirkung beliebt war, beruhigt und entspannt.
Zutaten und Anwendung:
Die ätherischen Öle 10 ml Mandelöl, 4 Tropfen Orange, 2 Tropfen Benzoe Siam, 1 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica), 1 Tropfen Patchouli in ein Roll-on-Fläschchen füllen. Wenn Sie kurz davor sind, den Kühlschrank zu leeren, bewegen Sie die Kugel des Roll-ons unter Ihrer Nase, atmen Sie einige Male dabei tief ein und aus.
Gut zu wissen:
Bei anstehenden Stresssituationen gibt man 1 Tropfen Zederöl auf  die Mitte der Fußsohle. Nach etwa 30 Minuten schmeckt man das Zedernaroma auf der Zunge.  

© Riva
Riva
× Riva

Aromaexpertin Tuula Misfeld stellt im Buch „Leichter abnehmen mit Aromatherapie“ die 25 wichtigsten ätherischen Öle vor und stellt 26 Rezepte zur Verfügung. Riva Verlag um 17,95 Euro