periode

Mit TEM & TCM

Die Periode sanft regulieren

Mit TEM- oder TCM-Kräutern können Frauen ihre Beschwerden rund um die Menstruation loswerden. 

Insbesondere in der Urlaubszeit möchten Frauen ihre Blutung auf natürliche Weise reduzieren oder Regelschmerzen loswerden. Apothekerin und Besitzerin der Apotheke zur Gnadenmutter, Mariazell - Mag. Pharm. Dr. Angelika Riffel (ww.zurgnadenmutter.at) gibt die besten Tipps. 

Blutung reduzieren: Dieses TEM-Rezept hilft 

Wirkung:
Bei zu lang anhaltenden Blutungen kann man die Periode mit den unten stehenden Kräutern verkürzen bzw. die Blutung reduzieren, um Eisenmangel und Schwäche vorzubeugen. So reguliert man den Blutfluss und füllt den Eisenspiegel wieder auf.

Zutaten:
Tropfen: Blutwurz, Eichenrinde, Frauenmantel, Hirtentäschel und Schafgarbe

Zubereitung:
Tropfenmischung aus Blutwurz, Eichenrinde, Frauenmantel, Hirtentäschel und Schafgarbe zu gleichen Teilen mischen. Drei bis fünf Mal täglich 20 Tropfen mit wenig Wasser verdünnt einnehmen. Die Tropfenmischung sollte ein bis zwei Tage vor dem Beginn der Menstruation, in jedem Fall aber bei Beginn gleich eingenommen werden.

Gut zu Wissen:

Auch eine Teemischung kann zur Blutflusshemmung konsumiert werden: Eichenrinde, Hirtentäschel, Schafgarbe, Blutwurz zu gleichen Teilen mischen. 1 Teelöffel mit 200 ml heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, 2 bis 3 Tassen am Tag trinken.
Die Mischungen sollten nicht nicht länger als zehn Tage eingenommen werden, da die enthaltenen Gerbstoffe stopfend wirken können. 

Krampfartige Schmerzen - hier ein TEM-Rezept 

Wirkung:
Krampflösend, entspannend auf die Gebärmuttermuskulatur, reguliert Blutung, entzündungshemmend und hormonregulierend

Zutaten:
Tropfen aus Frauenmantel, Frauenwurz, Gänsefingerkraut, Kamille, Schafgarbe, Ringelblume, Rosenblüten. Aus den genannten Kräutern kann auch eine Teemischung zubereitet werden, jedoch ohne Frauenwurz!

Zubereitung:

Tropfenmischung zu gleichen Teilen mischen. Drei bis fünf Mal täglich 20 Tropfen mit wenig Wasser verdünnt einnehmen.

Gut zu wissen:

Myome, Zysten, Narben (organische Ursachen) Endometriose oder auch hormonelle Störungen (Schilddrüse) können die Ursache für krampf­artige Beschwerden sein, so Apothekerin Mag. pharm. Dr. Angelika Riffel. Sie empfiehlt Frauen Schmerzen immer vom Arzt abklären und ihren Eisenspiegel kontrollieren zu lassen. Während der Regel sollten Sie auch auf heiße Bäder, Sauna, anstrengenden Sport usw. verzichten. Außerdem solle man laut Dr. Riffel Stress reduzieren, Ruhepausen einlegen, viel trinken, leichtes Essen zu sich nehmen und den Kaffee- sowie Alkoholkonsum einschränken.   

Menstruation verkürzen mit diesem TCM-Rezept 

Wirkung:
Laut TCM kann eine Nieren-Qi- und eine Blutschwäche einen langen Menstruationzyklus verursachen. Durch eine zehntägige Kräuterkur baut man wieder Nieren-Qi und Blut auf, kann einer Schwäche auf diese Weise entgegenwirken und die Periode verkürzen.

Zutaten:
Jeweils 10 g Huang Qi (Astragalus-Wurzel), Dang Shen (Glockenwindenwurzel), Shan Yao (Yamswurzel), Ling Zhi (Reishi-Pilz), Lian Zi (Lotus-Samen), Tu Si Zi (Teufelszwirnsamen),
Du Zhong (Guttapercharinde), Bu Gu Zi (Asphaltkleefrucht)

Zubereitung:

Die Kräuter aus der Apotheke besorgen. Jeweils 10 g einem Topf und in 3/4 Liter Wasser 40 Minuten lang kochen, danach abseihen und über den ganzen Tag verteilt trinken. Der Tee kann ein zweites Mal gekocht werden. Die Behandlungsdauer beträgt sieben bis zehn Tage.

Gut zu wissen:
Die Teekur sollte nach der Menses und vor dem Eisprung erfolgen.   

Menstruation vorziehen: Dieses TCM-Rezept kann helfen 

Wirkung:
Die ausgewählten Kräuter bewegen das Blut und lösen den Blutstau auf,
dadurch kann die Menstruation früher eintreten.

Zutaten:
Shi Chang Pu (Grasblättriger Kalmus), Mu Xiang (Alantwurzel), Yu Jin (Kurkumaknolle), Chuan Xiong (Liebstöckel), Dang Gui (Engelwurz), Lu Lu Tong (Amberbaumfrüchte), Yan Hu Suo (Lerchenspornwurzelstock), Mu Dan Pi (Strauchpäonienwurzelrinde)

Zubereitung:

Die Kräuter in der Apotheke besorgen. Jeweils 10 g in einem Topf und in 3/4 Liter Wasser 40 Minuten lang kochen, danach abseihen und über den ganzen Tag verteilt trinken. Der Tee kann auch ein zweites Mal gekocht werden. Die Behandlungsdauer beträgt sieben bis zehn Tage.

Gut zu wissen:
Die Teekur sollte der TCM-Expertin Shi Shu Wen zufolge nach der Menses und vor dem Eisprung erfolgen.
Regelschmerzen oder PMS werden durch eine Leber-Qi-Stagnation und innere Hitzesowie Kälte verursacht, so die Traditionelle Chinesische Medizin. Es wird auch hier, wie bei der TEM, geraten, vor und während der Periode auf Alkohol zu verzichten. Außerdem soll man die Psychohygiene berücksichtigen sowie den Fleisch-, Zucker- und Milchkonsum reduzieren.