Zwei Preise für Lady Gaga bei NME-Musikpreisen

US-Sängerin Lady Gaga ("Poker Face") hat bei den britischen NME-Musikpreisen einen zweifelhaften Erfolg erzielt. Die schrille 23-Jährige gewann bei der Preisverleihung am Mittwochabend (24.2.) in London sowohl in den Kategorien Bestes Outfit und Schlechtestes Outfit eines Popstars - für ein Nonnenkostüm aus Polyester und für das maßgeschneiderte Outfit à la Fransen-Lampenschirm.

Gaga ist für ihren extravaganten und provokanten Kleidungsstil bekannt. Bei den Brit Awards, wo sie vor einer Woche drei der bedeutenden Preise erhielt, trug sie erst ein braves Engelskostüm, dann ein glitzerndes Nichts. Die Musikerin ist zwar gerade auf Tour in England, kam aber nicht zur NME-Verleihung. Im Mai gibt sie vier Konzerte in Deutschland.

Britische Rockbands waren die großen Gewinner des Abends. Die Gruppe Muse wurde in den Kategorien Beste Britische Gruppe und Beste Internetseite ausgezeichnet, Kasabians Platte "West Ryder Pauper Lunatic Asylum" für das Beste Album und das Beste Album-Cover. Oasis gingen trotz drei Nominierungen leer aus, nachdem Noel Gallagher die Band verlassen hatte. Britpop-Rivale Blur gewann dagegen mit seinem Konzert im Hyde-Park im vergangenen Jahr in der Kategorie Bestes Live-Event. Die NME-Musikpreise werden von den Lesern der Musikzeitschrift gewählt. Mehr als 3,6 Millionen Stimmen wurden abgegeben.