Whitney Houston in Paris im Krankenhaus

Bei ihrem Comeback-Versuch ist US-Sängerin Whitney Houston bis jetzt nicht sehr vom Glück begünstigt gewesen. Nachdem sie ihre Fans bei einem Konzert in Australien vor allem gesanglich enttäuschte, musste sie nun in Paris wegen einer Erkrankung ihr Konzert absagen. Die Sängerin wurde sogar ins Spital eingeliefert.

Wie aus ihrem Umfeld verlautbart wurde, leidet 46-Jährige ("Saving All My Love For You", "I Wanna Dance With Somebody") an einer chronischen Atemwegserkrankung und einer nicht näher definierten Infektion. Die frühere Popkönigin hatte wegen der Krankheit am Vortag das Auftaktkonzert für ihre Europatournee in Paris abgesagt. Auch ein für Donnerstag geplantes Konzert in Manchester wird wahrscheinlich nicht stattfinden. Am 19. Mai soll Houston eigentlich in der Wiener Stadthalle auftreten.

Bei ihrem ersten Konzert in Australien seit zwölf Jahren enttäuschte die Sängerin im Februar das Publikum - selbst ihr Manager gestand hinterher ein, dass der 46-Jährigen bei mehreren Stücken die Puste ausgegangen war und sie die Töne nicht traf.