Speedfolker Fiddler's Green auf Österreich-Tournee

Fiddler's Green - Irish-Independent-Speedfolk nennt sich dieses hochprozentige Gebräu, bei dem treibende Ska-Rhythmen, schraddelnde Punk-Gitarren und schweißtreibende Reggae-Grooves mit alt-ehrwürdigen, keltischen Volksliedern vermischt werden. Zum Einsatz kommen neben der üblichen Rock-Ausstattung auch so unkonventionelle Instrumente wie Geige, Bouzouki, Akkordeon oder Tin-Whistles, die zusammen mit dem mehrstimmigen Gesang jeden Live-Auftritt zur exzessiven Dance-Party mutieren lassen. Mit im Gepäck haben Fiddler's Green ihr aktuelles Studioalbum "Sports Day At Killaloe".

In der Szene Wien präsentiert der Oberösterreicher Hadu Brand sein Solo-CD-Debüt "Fourteen Songs". Wie der Titel schon andeutet, liefert Hadu Brand (ehemals Rough And Rugged) vierzehn Lieder in feinster britischer Folk-Pop-Tradition ab. Mal zärtlich ("I Called My Heart"), mal energisch ("Zig Zag Tune"), immer abwechslungsreich und authentisch. Hadu Brands "Fourteen Songs" lässt Einflüsse von Damien Rice, Lloyd Cole And The Commotions oder dem späten Billy Bragg vermuten. Doch als wichtigsten Einfluss nennt der zweifache Familienvater den irischen Singer/Songwriter und Oscar-Preisträger (bester Filmsong "Slowly" vom Independent-Filmhit "Once") Glen Hansard "von The Frames, mit dem er schon persönlich in Wien jammte.

Für Fiddler's Green markiert der Auftritt in der Szene Wien den Start ihrer "Halt's Maul und tanz"-Tour, die sie nach Wien noch mindestens acht Mal in Österreich auftreten lassen wird, u.a. am 5. März im SAKOG in Trimmelkam (OÖ), am 17. April auf dem Overdrive Festival in Kapfenberg (Stmk.) oder am 17. Juli auf dem Burgfest auf Burg Thalberg (Stmk.)

INFO: http://www.fiddlers.de/; http://www.hadubrand.com/

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden