Auszeichnung für Debutalbum

Soap&Skin gewinnt "European Border Breakers Award"

Die österreichische Musikerin Anja Plaschg alias "Soap&Skin" bekommt für ihr Debütalbum "Lovetune for Vacuum" den "European Border Breakers Award" (EBBA). Die Auszeichnung wird seit 2004 von der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit der Musikindustrie an europäische Künstler vergeben, die mit ihren Debütalben über die Grenzen ihrer Heimat hinaus Aufmerksamkeit erregen.

Die Preisverleihung findet am 14. Jänner 2010 beim niederländischen Festival EuroSonic Noorderslag in Groningen statt, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Die Auszeichnung geht 2010 weiters an Peter Fox für das Album "Stadtaffe" (Deutschland), Milow für "Milow" (Belgien), Charlie Winston für "Hobo" (Großbritannien), Kerli für "Love Is Dead" (Estland), Jenny Wilson für "Hardships" (Schweden), Buraka Som Sistema für "Black Diamond" (Portugal), Sliimy für "Paint Your Face" (Frankreich), Esmee Denters für "Outta Here" (Niederlande) und Giusy Ferreri für "Non Ti Scordar Mai Di Me" (Italien). Erstmals wird bei den EBBAs 2010 ein Public Choice Award verliehen, bei dem die europäischen Musikfans online einen Favoriten aus den insgesamt zehn Landessiegern bestimmen können.

Noch vor der Verleihung gibt Soap&Skin im Dezember in Österreich und Deutschland eine Reihe von Live-Konzerten - diesmal nicht solo hinter dem Klavier, sondern "with Ensemble": Drei Streicher, ein Bläser, ein Kontrabass und eine Backgroundstimme begleiten die Steirerin. Die Termine sind: Salzburg, Arge Nonntal (6.12.), Graz, Orpheum (8.12.), Wien, WUK (9.12.), Düsseldorf, Savoy Theater (16.12.) und Berlin, Berghain (17.12.).