Silje Nergaard kommt wieder nach Österreich

Neben Jan Garbarek, Nils Petter Molvaer und Rebekka Bakken gilt sie als wohl erfolgreichster Jazzexport Norwegens mit Erfolgen auch in Pop und Folk. Silje Nergaard, Songwriter und Sängerin mit glockenhell-kindlicher Stimme, gibt nach langer Österreich-Abstinenz am 9. März ein Konzert im forumKloster im steirischen Gleisdorf.

Dabei präsentiert sie ihr aktuelles Album "A Thousand True Stories" (Sony Music), das sie mit dem Metropole Orchestra unter der Leitung von Vince Mendoza eingespielt hat. Entdeckt wurde sie Anfang der 1980er Jahre, als sie während eines Jazzfestivals in ihrer Heimat auf der Toilette vor sich hinsummte. Bei einer nebenan stattfindenden Jam-Session wurde ihr ein Mikrofon in die Hand gedrückt, das Publikum und die anwesende Presse zeigten sich begeistert. Ein Begegnung mit Pat Metheny in London verhalf ihr zu ihrem ersten Plattenvertrag. Musikalisch schlug sie den Weg Richtung Pop, Country und Folk ein und feierte Erfolge auch in Großbritannien und vor allem in Japan.

Im Jahr 2000 verlies die heute 43-Jährige die gewohnten Pfade und kehrte musikalisch zu ihren Wurzeln zurück, dem Jazz. In Zusammenarbeit mit dem Tord Gustavsen Trio erschien "Port Of Call", nur ein Jahr später das gefeierte "At First Light", bis 2003 mit "Nightwatch" (inklusive "This Is Not America", einer Cover-Hommage an ihren einstigen Protektor Pat Metheny) der gemeinsame Weg wieder zu Ende ging. Das erste Album nach der Trennung, "Darkness Out Of Blue", mit neuen Klängen und lauter Eigenkompositionen, erschien 2007.

INFO: Konzert "Silje Nergaard" am 9. März um 20.00 Uhr im forumKloster in Gleisdorf. Karten im Info-Büro des Rathauses, Tel.: 0800/312512 sowie bei http://www.oeticket.com.