Sasha hält nichts von RTL-"Superstar"-Show

Popsänger Sasha geht mit der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" hart ins Gericht. "Wenn jemand in die Hose macht und dann eine Viertelstunde mit der Kamera draufgehalten wird, geht das einfach nicht. Das ist menschenunwürdig", sagte er der Zeitschrift "Das Neue". Auch gebe es dort kaum richtige Talente.

"Ich bin Künstler und wenn jemand schief singt, hat der dort nichts zu verlieren. Ich wäre bei DSDS völlig deplatziert, weil ich immer die Wahrheit sage und jemand, der nicht singen kann, käme dann nicht weiter." Dafür nimmt er in einer anderen Castingshow-Jury Platz: Am 23. Februar urteilt er mit TV-Entertainer Stefan Raab und Soul-Sängerin Cassandra Steen in der ProSieben-Show "Unser Star für Oslo" über die deutschen Kandidaten für den Eurovision Song Contest.