Ö3-Soundcheck sucht neuen heimischen Superstar

In der "internationalen Liga, zwischen U2 und Lady Gaga, erfolgreich mitspielen können" sollen die Gewinner des heuer zum fünften Mal stattfindenden Bandwettbewerb "Ö3-Soundcheck". Wie Ö3-Senderchef Georg Spatt im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte, werden heuer erstmals alle Musikschaffenden angesprochen, also Produzenten, Songwriter, Sänger, DJs und Bands.

Bewerben kann man sich für den größten Bandwettbewerb des Landes ab sofort, Einsendeschluss ist der 31. März (12 Uhr). Am 27. April folgt die Bekanntgabe des Nachfolgers der bisherigen Gewinner Shiver (2004), SheSays (2005), PBH-Club (2007) und Cardiac Move (2008). Dem Sieger winkt neben Auftritten bei Ö3-Veranstaltungen wie am Donauinselfest und intensivem Airplay ein Plattenvertrag von Sony Music Entertainment Austria. Weiters spielt der Sieger im Vorprogramm der beiden Österreich-Konzerte von Pink am 5. Juni in der Innsbrucker Olympiaworld und am 8. Juli im Linzer Gugl Stadion. Unterstützt wird die Aktion auch vom österreichischen Musikinformationszentrum mica, das neben der technischen Abwicklung des Bewerbes auch die juristische Beratung der Bands übernimmt und einen Karriere-Workshop für die fünf Finalisten anbietet.

Pro Band können bis zu drei Titel eingereicht werden, die fünf von einer Jury ausgewählten Finalisten werden ab dem 20. April für eine Woche mit ihrem potenziellen Hit online gestellt beziehungsweise im Hitradio Ö3 präsentiert werden. Schlussendlich entscheidend ist das Voting der Hörer und Online-User. Am 16. April gibt es für die fünf Endrunden-Teilnehmer zudem einen Showcase in der Szene Wien, um ihre Live-Qualitäten unter Beweis stellen zu können. Der Sieger wird am 27. April im Ö3-Wecker präsentiert.

Die Jury besteht aus Philip Ginthör und Dietmar Lienbacher (Sony Music), Clemens Stadlbauer und Wolfgang Domitner (Ö3), Sabine Reiter und Franz Hergovich (Mica), Andy Zahradnik (Media Control), Muff Sopper (Gasometer/Szene Wien), Franziska Trost (Kronen Zeitung), Ewald Tatar (Nova Rock), Jürgen Müller (Saturn/Media Markt), Dominic Heinzl (ORF), Bernd Rengelshausen (Musikmanager) und Hadubrand Schreibershofen (TV-Media). In den vergangenen vier Jahren haben insgesamt 2.256 Bands aus ganz Österreich mitgemacht.

"Der Ö3 Soundcheck bietet natürlich auch keine Garantie auf eine internationale Karriere - die gibt es nirgends! Aber der Ö3-Soundcheck bietet die größte österreichische Medienplattform für den Start ins Musikbusiness. Und ja, wir suchen Leute, die sich zum Ziel setzen, auch international mit den Besten mitzuspielen. Wir suchen neuen Pop und Rock aus Österreich!", so Georg Spatt.

INFO: http://oe3.orf.at