"Mairegen": Reinhard Mey nimmt 25. Studioalbum auf

Dafür geht der Sänger ("Über den Wolken", "Der Mörder ist immer der Gärtner") von Mitte Februar bis Ende März mit seinem Produzenten Manfred Leuchter wieder in Aachen ins Tonstudio "Musentempel". Erscheinungstermin ist der 7. Mai. Eine Tournee plant Mey erst wieder im nächsten Jahr. Dann geht es vom 19. September bis 18. November 2011 durch 60 Städte. Zuletzt hatte der Liedermacher die Alben "Bunter Hund" (2007) und "Danke liebe gute Fee: Live 2008" veröffentlicht. 2005 hatte der Vater dreier erwachsener Kinder zusammen mit Bernd Schroeder seine Biografie mit dem Titel "Was ich noch zu sagen hätte" veröffentlicht. Mey hatte seine Musiker-Karriere als "Barde mit der Gitarre" in den 60er Jahren in Frankreich und in Berliner Szene-Lokalen begonnen.

Insgesamt hat Mey bisher etwa 50 Alben mit fast 500 Chansons veröffentlicht. Zum 60. Geburtstag wurde ihm von langjährigen Weggefährten und Freunden wie Hannes Wader, Konstantin Wecker, Xavier Naidoo, Götz Alsmann und Jürgen von der Lippe das Doppelalbum "Hommage an Reinhard Mey" mit Coverversionen seiner bekanntesten Lieder gewidmet.

Mey engagiert sich neben seiner künstlerischen Arbeit auch immer wieder gesellschaftspolitisch bei Themen wie Friedens- und Umweltpolitik oder Kinderschutz mit Liedern wie "Nein, meine Söhne geb' ich nicht" oder "Mein Apfelbäumchen" über die Gefühlswelt eines Vaters mit der Schlusszeile "Es sind in einer Welt, die ziel- und ratlos treibt, die Kinder doch die einz'ge Hoffnung, die uns bleibt!"

INFO: www.reinhard-mey.de

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden