Frequency in St. Pölten auch für 2010 fix

Basierend auf den Erfahrungen der St. Pölten-Premiere im vergangenen Jahr - zuvor war stets Salzburg der Veranstaltungsort - hatte die Stadt einen 25-Punkte-Katalog erstellt. Ein wesentlicher organisatorischer Schwerpunkt bei Frequency 2010 liegt für die Stadt im Bereich der Abfallwirtschaft. "Müllvermeidung, Mülltrennung und der raschere Abtransport bzw. die sofortige Reinigung des Campingareals sind die klaren Zielsetzungen." Auch ein umfassendes Verkehrskonzept, das zusätzliche Parkmöglichkeiten, Zufahrts- und Umleitungsregelungen umfasse, sei ausgearbeitet worden. Laut Magistrat hat der Veranstalter überdies ein Kombiticket gemeinsam mit den ÖBB für die Anreisenden angekündigt.

Eine wesentliche Änderung im Gegensatz zum vergangenen Jahr wird es bei den finanziellen Rahmenbedingungen geben. Für St. Pölten soll Frequency 2010 ein "Nullsummenspiel" werden. Eine Subvention wie bei der ersten Auflage "wird es diesmal nicht mehr geben", so das Magistrat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden