Calle 13 räumten ab

Calle 13 räumt fünf Latin-Grammy-Preise ab

Die aus Puerto Rico stammende Gruppe Calle 13 hat in der Nacht zum Freitag bei der Verleihung der Latin-Grammy-Preise fünf Trophäen abgeräumt.

Mit ihrem Reggaeton, einem Mix aus HipHop und Reggae, holte sich das Duo in Las Vegas die Trophäen in allen Kategorien, in denen der Sänger René Pérez und sein Halbbruder Eduardo Cabra nominiert waren: Album des Jahres, Platte des Jahres, Urban Album, Alternativer Song und bestes Short Form Video. Enrique Iglesias händigte den Preis für die "Person des Jahres" an den Mexikaner Juan Gabriel aus.

Alicia Keys stand bei der 10. Latin-Grammy-Verleihung im Duett mit Alejandro Sanz auf der Bühne. Calle 13 begeisterte das Publikum mit einem gemeinsamen Auftritt mit der Salsa-Legende Rubén Blades.

Die Trophäen für portugiesisch- und spanischsprechende Musiker in 49 Kategorien wurden diesmal in der US-Casinostadt Las Vegas vergeben. In den vergangenen Jahren ging die Gala abwechselnd in Miami, Los Angeles, Houston und New York über die Bühne.