Amadeus Music Awards: Bestes Album von Herbstrock

"Die bessere Hälfte" von Herbstrock wurde bei den heurigen "Amadeus Music Awards" zum besten Album gewählt, "Dear Ladies" von Vera zum Besten Song. Dies wurde am Donnerstagabend bei einer Gala im Wiener MuseumsQuartier bekanntgegeben. Neben den beiden Hauptpreisen gingen im völlig neu gestalteten Abstimmungs-System weitere Awards u.a. an Soap&Skin, Texta, Marc Pircher und Semino Rossi.

Der im Vorjahr verstorbene österreichische Popsänger Hansi Lang erhielt postum den Lebenswerk-Preis, der FM4-Award ging an Kreisky. Die mit dem Song "Time Stands Still" bekannt gewordene Anna F. hat es zur besten Pop-Künstlerin geschafft, noch bevor sie ihr erstes Album veröffentlicht hat. Soap& Skin zählte nach den Nominierungen zu den Favoriten und kann nun in der Kategorie "Alternative/Rock" eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Bei "Electronic/Dance" setzte sich Bunny Lake gegen u.a. Fennesz und Peter Kruder durch, bei "Hard&Heavy" gewann The Sorrow. Beste Künstler in der Sparte "HipHop/RnB" wurden Texta, bei "Jazz/World/Blues" setzten sich Die Strottern durch. Der "Schlager"-Preis ging an Seer, im Bereich "volkstümliche Musik" verzeichnete Marc Pircher die meisten Stimmen.

Bei der zehnten Ausgabe der Auszeichnung entschieden erstmals nicht mehr die Verkaufszahlen, sondern eine Experten-Jury über die Nominierungen zum Musikpreis. Über diese Nominierungen konnten dann die Fans online abstimmen. Ausgezeichnet werden ausschließlich österreichische bzw. in Österreich tätige Musiker. In acht Genre-Kategorien von "Alternative/Rock" bis "Volkstümliche Musik" wurden Preise vergeben, darüber hinaus gab es die allgemeinen Kategorien zum besten Album und besten Song. Die Trophäen sind neu gestaltet und haben nun die Form eines Lautsprechers oder Megafons aus Glas.