Die Salbe verspricht Linderung bei Neurodermitis

Apotheker warnen vor neuer Neurodermitis-Salbe

Deutsche Apotheker warnen vor der angeblich fast nebenwirkungsfreien Salbe Regividerm, die gegen die Hautkrankheiten Neurodermitis und Schuppenflechte helfen soll. "Bei diesem Präparat sind noch viele Fragen offen. Bislang sind nur wenige Daten veröffentlicht, es besteht weiterer Forschungsbedarf", erklärte Harmut Morck von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände am Freitag.

Wer die Creme ausprobiere, sollte das nicht ohne Rücksprache mit einem Experten tun. Patienten, die an Hautkrankheiten leiden, sollten ihre Therapie jetzt auch nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt ändern.

Die Salbe aus Vitamin B12 und Avocado-Öl wartet noch auf ihre Zulassung. Nach Angaben von Medizinern gibt es bereits mehrere Cremes, die Neurodermitis-Beschwerden cortisonfrei lindern können. Die Salbe soll ab Mitte November in Deutschland und der Schweiz erhältlich sein, kurz darauf auch in Österreich. Eine 100 Milligramm-Tube kostet etwa 28 Euro.

Die Ursachen für Neurodermitis sind nicht ganz erforscht. Die Volkskrankheit ist nicht heilbar und trifft vor allem Kinder.