So ticken die GROßE CHANCE Ladies

Marolt, Frey & Tumler im Talk

So ticken die GROßE CHANCE Ladies

Interview. Am 17. Oktober startet die „Große Chance“ in die Liveshows. Petra Frey, Larissa Marolt und Alice Tumler über die spannende Challenge.

Aufregende Zeiten für die Stars der Großen Chance. Am 17. 10. startete die Austro-Talentesuche in die vier Liveshows, eine spannende Herausforderung für Moderatorin Alice Tumler und die Jurorinnen Petra Frey und Larissa Marolt. Im MADONNA-Talk sagen die Beautys, wie sehr sie den Liveshows „entgegenzittern“, wie gut die Stimmung in der Jury ist und welchen Kandidaten sie insgeheim die Daumen drücken.

Diashow: Das "Große Chance Shooting"

Das "Große Chance Shooting"

×


    Wie nervös ist man eigentlich vor den Liveshows?
    Alice Tumler:
    Ich finde live leichter. Du hast zwei Proben und du kennst die Kandidaten schon besser und du kannst besser auf sie eingehen.
    Petra Frey: Ich bin schon nervös. Das ist doch wieder was anderes als eine Aufzeichnung, eine größere Herausforderung. Und ich fiebere auch mit den Kandidaten mit.
    Larissa Marolt: Ich bin erstaunlich nervös. Bin ich aber vor jedem Auftritt!
    Auf einer Skala von 1 bis 10, 10 ist viel, 1 ist wenig?
    Marolt: 8! Ich bin generell ein sehr nervöser Mensch. Sobald ich auf der Bühne bin und in meinem Element, hab ich einen Adrenalinschub und es beginnt das Gefühl von „let’s do it“, aber die Sekunden davor habe ich fast ein bisserl mit Übelkeit zu kämpfen.
    Was fürchten Sie am meisten?
    Marolt
    : Es reicht ab und zu ein blöder Satz, es bricht ein Shitstorm aus, das kann karriereschädigend sein. Da gibt es dieses Zitat: Ein Mensch muss viele gute Taten tun, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler begehen, um zu beweisen, dass er nichts taugt. Und ich habe auch Familie und denk mir immer: Hat das Konsequenzen für meine Familie, was ich da jetzt von mir gebe?
    Es sind 20 Finalisten, gibt es da Favoriten?
    Tumler: Ich mag einen Musik-Act besonders gern und eine Tanznummer.
    Frey: Ich habe mehrere im Auge: Der junge Nikolaus und die Ivana waren stark. Die Tiroler Mädels…
    Marolt: Ich bin ein absoluter Bewunderer von Menschen, die Körperbeherrschung haben, weil ich weiß, wie schwer eine einfache Ballettbewegung ist. Aber es geht halt auch um viel Geld. Man denkt sich: Wem bringt das am meisten?
    Mit wem versteht ihr euchbesonders gut?
    Marolt: Die Petra hat sehr viel Feingefühl, von Anfang an hat sie mir das Gefühl gegeben, dass ich keine Angst haben muss. Eine Freundin, die ich damals gebraucht habe.
    Frey: Larissa und ich sind beide Sternzeichen Krebs und sie ist immer bemüht, dass sie niemanden verletzt. Und sie sagt, was sie sich denkt. Das schätze ich total an einem Menschen!
    Tumler: Die neue Jury ist wirklich eine Bereicherung. Larissa ist sehr professionell. Und macht sich viele Gedanken, wie sie etwas besser machen kann. Und Petra ist eine ganz Liebe! Und kennt sich in der Musikbranche sehr gut aus.
    Oli Pocher wurde im Vorfeld öfters kritisiert, was denkt ihr über ihn?
    Marolt: Es würde was fehlen, wenn er nicht dabei wäre. Wir sind auf einer Welle, arbeiten gut zusammen. Er ist Comedian, er darf übertreiben.
    Tumler: Oli ist lustig, privat aber auch ruhig. Gar nicht so goschert, wie man ihn kennt.
    Frey: Ein wahnsinnig intelligenter Mensch, kann super vernetzt denken. Und sieht oft Dinge, die sehen wir so schnell gar nicht.
    Wie ernst nehmt ihr die Jurorinnenrolle?
    Frey
    : Ich bin der Meinung: Wie man selbst behandelt werden will, so geht man auch mit anderen um. Und auch wenn es manche Menschen herausfordern: Ich finde, man darf nie unter die Gürtellinie gehen.
    Marolt: Eine große Verantwortung gegenüber jungen Menschen, die man sehr verletzen kann, wenn man was Falsches sagt.
    Wie sehr seid ihr zeitlich beansprucht?
    Tumler: Zwei volle Tage muss man rechnen.
    Marolt: Es ist ja nicht nur die Show, die man sieht, sondern auch die Arbeit dahinter,
    vieles ist PR, Interviews, Vorbereitung.
    Haben Sie da noch Zeit für Ihren Freund in den USA?
    Marolt:
    Wir haben unsere Momente, wir finden eine Lösung. Ich mach mir eher Sorgen, wenn wir jeden Tag aneinanderkleben würden. Wir haben in Köln zusammengelebt, er ist drei Monate hergezogen.
    Dürfte aber doch ganz gut geklappt haben…
    Marolt: Sagen wir so. Wir sind noch zusammen (lacht).
    Wie sieht es mit persönlichen Talenten & Anti-Talenten aus?
    Tumler: Ich kann phänomenal schlecht zeichnen. Was sehr schlimm ist, weil meine Oma Malerin war. Dafür lerne ich schnell Sprachen.
    Frey: Also ich bin handwerklich gar nicht gut. Und nicht die Sportlichste. Aber oft findet man sein Talent auch erst heraus. Z. B. bei Dancing Stars. Ich habe vorher nie gewusst, dass ich tanzen kann!
    Marolt: Ich habe null Gesangstalent und kann nicht kochen. Mein persönliches Talent: Ich bin ein Überlebenskünstler, komme aus den schwierigsten Situationen immer wieder raus.