Victoria S. im MADONNA-Talk:

"In L. A. habe ich Heimweh nach Tirol"

Die Mischung macht’s. Bei Victoria S(warovksi) ist es folgende: Talent, Leidenschaft für die Sache, Mut zum Risiko, der Zug zum Tor, ein ganz klein wenig der berühmte Name, ein sehr attraktives Äußeres und zum Schluss einfach diese sympathische Bodenständigkeit. Begonnen hat die Karriere der Sängerin (bekannt durch den deutschen Titelsong zum Film Die Chroniken von Narnia) in einem Münchner Supermarkt. Victoria (20) sah dort den Comedian Mario Barth und ergriff ihre Chance: Sie stellte sich vor ihn und sang. Überzeugt von ihrem Talent lud er die Tochter von Alexandra und Paul Swarovski (die Eltern sind geschieden) in seine Show, der Rest ist Geschichte. Aktuell arbeitet die Tirolerin in Los Angeles am neuen Album. Der Erfolg der Vergangenheit hat ihre Türen zu Top-Produzenten und Songwritern geöffnet. Im Talk mit MADONNA verrät sie erste Details und erzählt, was in L. A. gegen akutes Heimweh hilft.

Du arbeitest gerade an deinem neuen Album in L. A. Warum dort und mit welchen Leuten und Produzenten arbeitest du zusammen?
Victoria S.
: Richtig, ich bin jetzt schon eine ganze Weile in L. A. und arbeite mit angesagten und wirklich interessanten Produzenten an neuen Songs. Mein neues Album wird ganz anders als meine bisherigen Veröffentlichungen und sehr speziell. Ich lasse mich jeden Tag aufs Neue inspirieren, stecke hier viel Liebe und Energie rein. Natürlich hoffe ich, dass euch mein neuer Sound auch so zum Tanzen bringt, wie es meine anderen Tracks, wie zum Beispiel One in a Million oder Voyer getan haben.
Was kannst du schon über dein neues Album verraten? In welche musikalische Richtung soll es gehen?
Victoria S.:
Insgesamt kann man sagen, dass es einen sehr neuen und frischen Sound hat. Ich habe viele Ideen seit den letzten Produktionen sammeln können und kann diese nun endlich umsetzen. Es verschmelzen unterschiedliche Genres zu einem wundervoll tanzbaren Album: kräftige R&B-Beats gehen Hand in Hand mit poplastigen Melodien, immer mit besonderem Augenmerk auf den Groove. Man kann es gar nicht in eine feste Schublade stecken. Ich selbst würde das Genre daher „Rhythmic“ nennen.
Du bist sehr jung und schon sehr erfolgreich. Der Hype damals nach deinem Song für „Die Chroniken von Narnia“ war extrem. Hat dir dieser Erfolg Türen geöffnet?
Victoria S.:
Der Erfolg durch meinen Song für Die Chroniken von Narnia hat mir sehr geholfen. Denn er hat mir nach einem langen und wirklich arbeitsintensiven Weg gezeigt, dass sich die Mühe lohnt. Man sollte immer kämpfen und darf nicht aufgeben, denn von allein kommt der Erfolg nicht. Nach den Chroniken von Narnia hatte ich ebenfalls das Glück, spannende Menschen kennenzulernen, wodurch ich wieder einen Schritt weitergekommen bin.
Trotz deines Erfolges bist du am Boden geblieben. Was hält dich davon ab, abzuheben?
Victoria S.:
Ich bin so, wie ich bin, und ich werde mich auch nicht ändern. Abheben hat ja auch sprichwörtlich mit „den Boden unter den Füßen verlieren“ zu tun und das passt einfach nicht zu mir. Für mich ist es seit jeher sehr wichtig, bodenständig zu bleiben und die Dinge realistisch zu sehen. Ebenfalls bin ich mit super loyalen Fans gesegnet, die mich unterstützen, und die mir jeden Tag viel Kraft geben. Ich habe eine tolle Familie hinter mir und ein super starkes Team! Es gibt keinen Grund abzuheben.
Hast du in L. A. manchmal Heimweh nach Tirol? Wenn ja, was hilft dir dann?
Victoria S
.: Oh ja, das habe ich! Hätte ich kein Heimweh, dann wäre ich auch keine echte Tirolerin. Es gibt so viele schöne Eigenschaften, die ich für immer ins Herz geschlossen habe. Sei es nun die Landschaft, die besondere Seele der Menschen in Tirol oder auch einfach nur die Luft. Mir hilft es immer sehr, wenn ich über meine Heimat und meine Freunde und Familie in L. A. spreche, das bringt sie mir ein Stück näher. Damit überbrücke ich mein Heimweh stets bis zum nächsten Besuch in Tirol.
Danke für dieses Interview, ich würde mich freuen, wenn sich die LeserInnen bei mir auf Instagram oder Twitter und Facebook wieder melden.

Diashow Auf Erfolgskurs Victoria S(warovski)

Victoria S

Mit ihrer Tante Fiona Swarovski versteht sich Victoria S. sehr gut. Und Fiona ist ein Fan der Musikerin und stolz, dass Victoria (20) so jung schon so erfolgreich ist.

Victoria S

Victoria S

Von MADONNA wurde Victoria S. (re. mit Mutter Alexandra) mit dem Leading Ladies Award ausgezeichnet.

1 / 3

Alexandra Stroh

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden