Heilende Kraft der Erotik

Mythos

Heilende Kraft der Erotik

Polarität statt Gleichheit. „Emanzipation im Bett macht krank“, provoziert Therapeut Ruediger Dahlke und plädiert für eine neue Liebeskultur. Warum es sich lohnt, wieder sinnlicher zu leben!

Mehr Frust als Lust in heimischen Schlafzimmern – und eine steigende Zahl an Burnout-Erkrankungen oder Depressionen.

Weicheier

Für den bekannten Therapeuten und Ganzheitsmediziner Ruediger Dahlke besteht hier ein Zusammenhang. Und er macht dafür die modernen Rollenbilder von Mann und Frau verantwortlich: „Für viele Frauen bringt die moderne Rollen-(Über-)Forderung mit sich, dass sie vermännlichen. Dadurch fällt es ihnen aber auch schwer, im Bett die aktiv-bestimmende Rolle abzulegen und sie stattdessen vom Partner einzufordern oder auch nur sie bei ihm zu akzeptieren. Und umgekehrt verweichlichen die Männer und versagen als souveräne Liebhaber“.
Dahlke plädiert daher in seinem aktuellen Ratgeber Mythos Erotik für ein Comeback der Sinnlichkeit und stellt die provokante These auf, dass es ein Fehler sei, die Gleichheit von Mann und Frau in Beruf und Gesellschaft auch auf die Erotik zu übertragen.

Sex als Beautyprogramm 1/7
Jungbrunnen
Eine schottische Studie der Universität Edinburgh fand heraus, dass Sex besser ist als jede Anti-Aging Creme. Wer dreimal die Woche Sex hat, soll bis zu vier Jahre jünger aussehen.


So unpopulär dies heute unter dem Druck des Zeitgeistes (siehe Sexismus-Debatten!) erscheinen mag: „Lebendige Erotik braucht die archetypisch-männliche Kraft des Mars“, fordert der Experte. Immerhin weist die Mythologie Eros als das illegale (!) Kind der Liebesgöttin Aphrodite (Venus) und des kriegerischen Ares (Mars) aus.

Mythos Erotik

Was aber bedeutet Erotik überhaupt? Für Ruediger Dahlke ist es ein „Lebensprinzip“: „Erotik zielt auf Sinnlichkeit, die dem Leben Sinn gibt und es fündig werden lässt – in der Liebe“, so der Bestsellerautor. Was immer die Sinne erregt und verwöhnt, bringt Eros ins Spiel: „Entscheidend ist die geistige und seelische Anregung – eine unverkennbare Spannung zwischen Menschen, die sich über die Sinne vermittelt und dann körperlich ausgelebt werden will. Gelebte Erotik ist ein den ganzen Menschen forderndes und förderndes Thema, dessen Fehlen sich negativ auf Stimmung und Entwicklung auswirkt.“

Mehr als Sex

Erotik ist mehr als Sex und auch nicht das Gleiche wie Liebe: „Das Herz ist bei der Erotik mit im Spiel – sonst ist es keine Erotik. Eros’ Pfeile zielen auf das Herz. Erotik braucht sowohl die Seele als auch den Körper zum Lebendigsein und verbindet so beide miteinander.“

Quelle der Gesundheit
Wie wichtig Sex und Erotik für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden sind, beschreibt auch die deutsche Gesundheitsexpertin Susanne Wendel in ihrem Ratgeber Gesundgevögelt: Erfüllender Sex stimuliert das Immunsystem, beugt Erkrankungen vor und kann vor Herzinfarkt, Burnout oder Depressionen schützen.

Das sind die TOP 10-Gesundheitsvorteile von Orgasmen: 1/10
Orgasmus-Pro 1 - Strahlende Haut
Das Rezept der schönen Haut von Lady Gaga sind Orgasmen – viele Orgasmen! Denn die kurbeln die Durchblutung der Haut an und während sich ein Orgasmus anbahnt, schüttet der Körper DHEA aus, ein Anti-Aging-Steroidhormon, das Sie jung hält.


Sinnlich werden
Auch und gerade für in Routine und Langeweile gestrandete Beziehungen gilt: „Nichts kann sie so gesunden lassen wie die Rückkehr der Erotik“, weiß Therapeut Dahlke. Er empfiehlt, aus der Routine auszubrechen: „Ein aufregendes Leben wirkt wie eine Einladung an Eros. Nicht umsonst lernen sich so viele Paare auf Reisen oder bei sportlichen Abenteuern kennen.“ Und: Begehren beginnt für die meisten Menschen, wenn sie sich begehrt fühlen. Das heißt: „Wenn du geliebt werden willst, liebe!“
Und so können Sie frischen Wind in Beziehungen bringen: Machen Sie Ihrem Partner Komplimente – sie lösen Zauber aus. „Auch alles Außergewöhnliche, Ausgeflippte und Überraschende ist günstig“, erklärt Dahlke. Verblüffen Sie Ihren Partner also mit schrägen Einfällen oder verleiten Sie ihn dazu, mit Ihnen aus der Reihe zu tanzen, auch einmal Verbotenes, aber vor allem Neues zu wagen.

Vermeiden Sie es jedoch, den Partner zu manipulieren: Liebe und Erotik sind weder prüf- noch kontrollierbar. Sätze wie „Liebst du mich noch?“, aber auch „Ich kann ohne dich nicht leben!“ bewirken eher, dass sich Eros verflüchtigt und das Beziehungsleben fad wird.

Eros’ Geheimwaffe heißt Neugier:
Interessieren Sie sich (wieder) für Ihren Partner und erforschen Sie ihn – auch in gemeinsamen Gesprächen. Küssen Sie Ihren Partner oft, berühren Sie ihn oder streichen ihm übers Haar: Die Liebe lebt von Kleinigkeiten. Und jede Form von Zuwendung erhält – wissenschaftlich belegt – die Chance auf lebendige Erotik.

Diashow: Sex-Tipps der Stars

Die Bourlesque-Queen Dita von Teese weiß sehr wohl wie sie in Stimmung kommt: mit Fesselspielchen. “Ein paar leichte Fesseln und ein Klaps oder zwei genügen.”

S&M - Spielchen ist Rihanna auch privat nicht abgeneigt. Außerdem verriet sie dem "Rolling Stones"-Magazin, dass es sie antörnt unterwürfig zu sein und dominiert zu werden.

Ex-Spice Girl Mel B bedient sich egrne Sex-Spielzeugen: "Ich benutze einen kleinen Vibrator namens Pocket Rocket - und der hilft jedes Mal. Das Gute an Sexspielzeug ist, dass du es alleine oder aber auch mit deinem Partner verwenden kannst."

Spontane Abenteuer im Bett stehen bei den Bekchams an der Tagesordnung. Victoria Beckham schläft außerdem gerne nackt. Im interview mit dem "Elle"-Magazin sagte sie über ihr Liebsleben mit David:"Wenn man jede Nacht neben ihm liegt, ist man besser nackt!"

Christina Aguilera führte den "Nackt-Sonntag" ein. An diesem einen Tag in der Woche widmet sie sich ausschließlich der schönsten Nebensache der Welt und läuft den ganzen Tag splitterfasernackt durchs Haus.

"Es ist nichts verkehrt an einem netten Strapsgürtel", verriet Heidi dem Magazin Glamour. jetzt wissen wir in welchem Outfit sie Seal in Action bringt. Ein weiterer Tipp des Supermodels: Sexverabredungen an ungewöhnlichen Orten.

Auch Katie Price bringt ihren Lover gerne mit sexy Dessous um den Verstand. „Darin fühlst du dich gleich als etwas ganz Besonderes, und das solltest du deinem Lover auch ruhig zeigen.“

So organisiert wie ihr Leben ist auch ihr Sexleben. Brad & Angelina halten sich an einen festen Terminplan für ihre gemeinsamen Schäferstündchen. Diese finden dann an bestimmten Orten statt. Dem "Parade"-Magazin verriet Brad, dass sich am Swimmingpool der Familie eine geheime Steingrotte hinter einem Wasserfall versteckt: "Ein fantastischer Ort für Sex."

Dem "Eaily Mirror" verriet der Rapper, er hätte seine Fraue Kim Porter einmal romantisch mit Champagner auf dem Eiffelturm in Stimmung gebracht. In der Hotelsuite verwöhnte er sie dann mit tantrischem Sex. "Ich nehme mir für das Liebemachen gerne lange Zeit", so der 39-Jährige.

Dem "RedBook"-Magazin verriet Will Smiths Frau Jada: "Seid raffiniert - im Haus eurer Freundin während einer Party. Im Badezimmer. Im Schlafzimmer. Denkt euch Plätze aus, an denen Sex bequem sein kann."

Sex als "Termin" einzuplanen amcht die ganze Sache spannender, laut "Friends"-Star Courteney Cox. Sie verabredet sich mit ihrem Mann David Arquette regelmäßig zum Sex.

Für die meisten kompliziert, doch Scarlett Johansson schwört auf Auto-Sex. "Ich liebe Sex im Auto. Wenn ich wirklich scharf wäre und etwas Verrücktes und Außergewöhnliches machen wollte, wäre der Rücksitz der richtige Ort."

E!Online beichtete Ashton Kutcher, dass er Demi auch im Bett mit Humor verführen würde: „Ich finde, dass Sex und Intimität erst dann richtig gut sind, wenn es lustig ist.“

Jessica Simpson empfiehlt das Sexleben durch einige Tage "Entzug" aufzupeppen: "Wenn man ein paar Tage keinen Sex hat, macht ihn das besser", behauptet sie.

"Desperate Housewife"- Eva Longoria lernte für Tony Parker die wohl verführerischste Sprache der Welt: "Ich lerne Französisch, damit wir all diese sexy Sachen zueinander sagen können im Bett."

Ab unter die Dusche! Die Baywatch-Nixe verriet: "Ab und zu ziehe ich meinen Baywatch-Badeanzug an, springe unter die Dusche und rette meinen Freund." Mit Rollenspielchen peppt Pam ihr Liebsleben auf.

Eric Dane und Rebecca Gayheart stehen auf Sex im Whirlpool. Im Internet kursierte sogar ein Video, das die beiden nackt mit einer weiteren Frau bei neckischen Spielereien im Whirlpool zeigt.

Katherine Heigl macht sich gerne nackig und bringt ihren Liebsten gerne mit Streaptease-Einlagen an der Stange in Stimmung.

In ihrem Sex-Guide "Baustelle Mann" verrät Sonya Kraus Tipps von A bis Z. Ihr Lieblings-Tipp: mit gemeinsamen Pornogucken wieder frischen Wind ins Schlafzimmer bringen.

Auch Kirsten Dunst mag es gerne an ungewöhnlichen Orten. Dem Magazin "Cosmopolitan" verriet sie, dass sie ihr aufregendstes Sex-Abenteuer in einer Umkleidekabine hatte.

Britney Spears ist gerne dominant: „Am Ende bin ich immer der ,Kerl' in der Beziehung, sage, wo's langgeht. Ich war schon immer so.“

Beyoncé verführt Jay-Z oft mit sexy Killerkleidern."Ich glaube, jede Frau hat so ein ein Kleid. Wenn nicht, sollte sie eines kaufen, denn sie sind manchmal wirklich nötig. Ich habe ein paar wirklich sexy Kleider..."

Essen bringt Halle Berry richtig in Stimmung. Ein Candle Light Dinner mit Spaghetti und gegenseitigem Füttern mag sie besodners. "Für mich sind Spaghetti sexy, vor allem, wenn sie von der Fingerspitze eines Mannes in meinen Mund kommen."

Fergie schlüpft gerne auch abseits der Bühne in ihre knappen Outfits. Im Magazin "Allure" sagte sie: "Ich habe gerne Spaß in meinen Outfits auf der Bühne - warum sollte ich das nicht auch im Schlafzimmer haben?"