'Hab nix anbrennen lassen!'

Chris Lohner im Talk

'Hab nix anbrennen lassen!'

Happy Birthday! Am 10. Juli noch mal Haare färben und am 13. Juli ein großes Fest mit Freunden. Chris Lohner ist 70 und kein bisschen leise…

Zum Raunzen hat sie keine Zeit und sieht auch keinen Grund. Chris Lohner feiert ihren 70er und fühlt sich pudelwohl dabei. Heute steht ein großes Fest mit Freunden an, am Sonntag geht’s mit einer Jugendfreundin nach Italien. Dann schreibt Chris Lohner an ihrem neunten Buch weiter und genießt das Leben!

Sie werden 70 Jahre jung!
Chris Lohner:
Sagen wir es so, ich bin einfach agil. Aber jung bin ich eigentlich nicht, denn 70 ist nicht jung. Ich habe aber sicher genetisches Glück. Das ist kein Verdienst! Man muss aber auch auf die Gene schauen. Ich habe vor 20 Jahren aufgehört zu rauchen.

Was bedeutet diese Zahl?
Lohner:
Es ist einfach eine Zahl. Und ich finde es toll, dass ich so eine lange Strecke hinter mir habe. Das bedeutet ja auch viele tolle Erlebnisse. Das bedeutet auch eine große Bandbreite – von lustig bis Kummer. Erfahrungen sammeln, die mir gehören, viele Menschen getroffen haben, von denen man ja auch was mitnimmt für sich, wenn es eine ernsthafte Begegnung ist. Das finde ich toll.

Sie sehen alles positiv, auch die Hüft-OP 2007. Wie geht das?
Lohner:
Es gibt keinen Grund zum Raunzen. Es gab für meine Arthrose eine Abhilfe. Ich finde, ich bin ein super Jahrgang, denn ich hatte immer alles genau, als ich es gebraucht habe – die Anti-Baby-Pille als junge Frau, die Grauer-Star-OP mit 45 war auch kein Wagnis, und vor sechs Jahren die Hüfte – was brauch ich da jammern?

Und abgesehen davon sind Sie ständig aktiv, schreiben gerade am neunten Buch. Thema?
Lohner:
Ich schreibe gerade „Jung war ich lang genug, jetzt schau ich mir zu beim Älterwerden“. Es ist sehr lustig.

Außerdem sind Sie unterwegs mit dem Solostück „Männer sind Irrtümer“. Was mich gewundert hat, denn Sie lieben doch die Männer…
Lohner:
Im Original heißt das Stück „Midlife-Crisis.“ Nein, ich habe nicht mit den Männern abgeschlossen. Ich bin solo, ich bin sehr vergnügt, und wenn sich was ergibt, ist es fein, und wenn sich nichts ergibt, ist es auch fein. Für die Liebe ist man nie zu alt!

Also wäre eine neue Liebe eine Option?
Lohner:
Es ist das beste Gefühl. Ich habe ja eh nie was ausgelassen oder anbrennen lassen, deshalb sehe ich das sehr gelassen.

Zurück zum 70er: Sie wünschen sich zum Geburtstag Spenden für „Licht für die Welt“.
Lohner:
Ja, schön wären 30 Euro für eine Grauer-Star-OP. Ich hoffe, genug sammeln zu können, damit wir eine Klinik in Mosambik eröffnen können.  Ich bitte alle, unter dem Kennwort „Geburtstag Chris Lohner“ zu spenden, wenn sie möchten. (Spenden unter:PSK 92.011.650, BLZ 60.000)