Austro-Beauty hat die Million in der Tasche

Instagram-Star Tatjana Catic

Austro-Beauty hat die Million in der Tasche

Tatjana Catic.  Die 25-jährige Bloggerin begeistert über eine Million Follower. Der Talk über ihr aufregendes Leben in London. 

Traumberuf Fashionblogger – viele reden davon, noch viele mehr verfolgen den glamourösen und stets durchgestylten Lifestyle einiger Auserwählter zwischen Fotoshootings und exklusiven Partyeinladungen in den sozialen Netzwerken. Eine von denen, die es geschafft haben und mittlerweile auch über eine Million Follower für sich begeistern können, ist die Oberösterreicherin Tatjana Catic (25). 
Talk. MADONNA sprach mit der hübschen Auswanderin, die 2016 ein neues Leben als It-Bloggerin in der britischen Hauptstadt begonnen hat. 

Gratulation zur Million! Das ist schon was Besonderes, oder? 
Tatjana Catic: Auf jeden Fall. Ich hab ja nicht jeden Tag auf die genaue Zahl geschaut und den Countdown mitgezählt. Aber letzte Woche hatte ich plötzlich jede Menge SMS und Nachrichten auf meinem Handy, alle haben mir gratuliert. Und ich dachte anfangs nur - hey, es ist ja nicht mein Geburtstag (lacht)! 

Du bist mittlerweile kaum noch in Österreich anzutreffen, wie sieht dein Leben in London aus?
Catic: Ich lebe hier seit Anfang Februar und bin auch sehr glücklich darüber. Von hier aus kann man so viel leichter reisen und außerdem ist viel mehr los als bei uns. Vor allem in puncto Social Media und Events. 
 
Der Fokus liegt aber immer noch auf Instagram?
Catic: Ja, es gibt zwar viele Marken, die direkt auf dem Blog arbeiten wollen, aber ich merke das bei mir und meinen Kolleginnen, dass Insta viel mehr im Vordergrund steht. Es ist viel einfacher und es geht viel schneller. Man hat auch viel schneller den Überblick wer was macht, wer wo ist und was die Trends sind.  

Wie setzt man sich in einer solchen Metropole als Bloggerin durch?
Catic: Man braucht einen Stil, der sich von anderen unterscheidet. Klar haben wir alle eine ähnliche Schiene, weil wir in demselben Milieu arbeiten, aber es muss in irgendeiner Form einen Wiedererkennungswert geben. 

Steht man nicht gerade an so einem internationalen Standpunkt wie London nicht ständig unter Druck, weil auch die Konkurrenz so viel größer ist? Ständig topgestylt sein, konstant die Figur halten, etc.  …
Catic: Der Druck kommt durch den Terminkalender. Man hat bestimmte Kollaborationen und für die hat man Deadlines. Wenn ich aufstehe, muss ich mich in den meisten Fällen komplett stylen. Normalerweise würde man sich nicht jeden Morgen eine Topfrisur und ein Komplett-Make-up verpassen, aber wenn ich weiß, dass ich dieses und jenes Sujet noch shooten muss, dann hat das so zu sein. Deshalb liebe ich diese Tage, an denen ich nur Administratives zu tun habe, denn dann bin ich auch nur in gemütlichen Fitnessklamotten unterwegs. Es ist auf jeden Fall auch toll, einmal keine Bilder machen zu müssen. Was das Workout angeht, ist das schon so in meinen Tagesablauf verwurzelt – das ist ganz natürlich, wie Kaffee trinken. 
 
Wie nimmt deine Familie in Oberösterreich dein Leben als Bloggerin wahr? Versteht deine Oma mittlerweile, was du machst? 
Catic: Ach, mittlerweile kennen die sich aus. Meine Mama war die Erste, die mir zur Million gratuliert hat. Die sind teilweise mehr hinter dem, als ich selbst. Aber meine Oma ist dann diejenige, die auch sagt – ach, komm doch mal wieder nach Hause, Kind. 

Das klingt danach, als ob du wirklich deinen Traum leben würdest. 
Catic: Ich hätte mir nie träumen lassen, dass mein Leben sich so entwickelt. Es ist toll, vor allem, weil ich mir den Ort aussuchen kann, von dem aus ich arbeite. Jeder, der einen ähnlichen Traum hat, darf sich keinesfalls abschrecken lassen. Ich hatte auch viele Menschen, die mir anfangs gesagt haben, dass das nicht schlau ist und kein Sinn dahintersteckt. Aber ich habe mich nie davon abhalten lassen. Damit will ich nur sagen – macht doch, was ihr wollt! Es ist nicht leicht und man muss hart dafür arbeiten, aber die Ergebnisse sind sehr lohnend. Traumberuf Fashion