Larissa Marolt im Talk: 'Ich lasse nichts aus!'

Interview

Larissa Marolt im Talk: 'Ich lasse nichts aus!'

Vier Jahre ist es bereits her. Als absolutes Küken im Entertainment-Biz unterhielt Larissa Marolt (21) uns bei Aus­tria’s Next Topmodel. Sie fightete, weinte, stritt und siegte. Sie war so laut, dass sogar Modelmutter Heidi Klum auf sie aufmerksam wurde und sie in der 4. Staffel von Germany’s Next Topmodel (Larissa wurde 8.) unter ihre Fittiche nahm. Eines war schon damals klar: Larissa liebt die Kamera, den großen Auftritt. Und deshalb verschwand sie 2011 über den großen Teich nach New York, wo die Kärntnerin vor wenigen Monaten das zweijährige Programm an der renommierten Lee Strasberg Schule absolvierte. „Ich habe dort gelernt“, so Larissa Marolt im Talk, „wie man sich auf alle möglichen Rollen vorbereitet und ich bin körperbewusster geworden.“ Mit viel Joberfahrung, einer neuen Liebe und großen Plänen im Gepäck kehrt sie nun zurück und spricht in MADONNA über ihr neues Leben.


Sie leben seit einigen Jahren in New York. Wie sieht Ihr Leben im Big Apple aus?
Larissa Marolt: Es ist bestimmt von Hektik: Arbeit für TV und Fashion, Sport, Castings, Meetings, Testshoots, Training, Networking und natürlich Nightlife!
Gab es größere Engagements?
Marolt:
In New York arbeite ich eng mit Regisseur Giorgio Arcelli zusammen und mache Reportagen fürs TV über Nightlife, Lifestyle und Fashion. Weiters habe ich vorigen Sommer im Kinofilm Rise up & Dance mitgewirkt, der am 19. März 2014 ins österreichische Kino kommt. Es war einer meiner schönsten Jobs! Und ich hatte drei große Shootings in den letzten drei Monaten. Außerdem war ich 2013 auf der Fashion Week. Ein Highlight! Vor allem deshalb, weil ich auf den besten After-
show-Partys gelandet bin.

Sie sind wieder in Ihrer Heimat Kärnten. Wo wird in Zukunft Ihr Lebensmittelpunkt sein?
Marolt:
Ich versuche mein Leben in den USA weiter aufzubauen. Ich habe dort einen Freundeskreis, der mir sehr wichtig ist. Auch geschäftlich fängt es an, recht gut zu laufen. Aber natürlich werde ich weiterhin für TV-Projekte und Modeljobs immer sehr gerne in Österreich und Deutschland arbeiten. Genau so, wie ich es bisher getan habe.  

Wie sehen Ihre Karrierepläne aus? Wo sehen Sie sich in genau einem Jahr?
Marolt:
Ich überlege mir, eventuell ein paar Monate in Los Angeles zu verbringen, weil meine Agentur dort einen Sitz hat und sie mir das angeboten hat.

Und in zehn Jahren?
Marolt:
Ich denke nicht daran, was in zehn Jahren sein könnte, dafür ist mein Leben zu spannend – Tag für Tag – und ich lasse nichts aus!

In den USA hat ein Mann Ihr Herz erobert (Anm. d. Redaktion: US-Filmemacher Whitney Sudler-Smith, 44) …
Marolt:
Wir sind beide Reisende. Man weiß nicht, was daraus wird. Seelenverwandt sind wir aber auf jeden Fall, was gut ist, denn da gibt es keine Eifersucht. Über Silvester waren wir mit Freunden auf einer spannenden Bootstour auf den Virgin Islands und haben jede Minute genossen, obwohl wir beide seekrank wurden. Und dann haben wir auch noch  den Motor für das kleine Beiboot versenkt  und mussten daher immer an Land schwimmen oder paddeln. Happy New Year! (Lacht.)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X