Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Aufgedeckt

Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Kaum eine Sendung in der ORF-Historie ist schon so lange so erfolgreich wie die glamouröse Hauptabendshow Dancing Stars. Denn neben amourösen Abenteuern, Streitereien und Trainingsverletzungen lieben die Zuschauer vor allem eines: die bunte Mischung der prominenten Teilnehmer, die sich Woche für Woche am Tanzparkett beweisen müssen.

Goldene Namen

Waren es in den vergangenen Jahren noch die großen Stars der heimischen Szene, die um den begehrten Titel tanzten, setzte der ORF im Laufe der Jahre auch immer wieder auf unbekanntere Namen. „Das Interessante an dem Format ist, dass die Sieger am Ende nicht immer die großen Stars waren“, fasst ein Küniglberg-Insider eine Gesetzmäßigkeit des ­Erfolgsformates zusammen. Denn: „Wer hätte gedacht, dass eine Lichter gegen Toni Polster gewinnt, oder Manuel Ortega Publikumsliebling Andi Goldberger aussticht?“

Sparpotenzial

Eine Tatsache, die offenbar auch den Budgetverantwortlichen der Sendung nicht verborgen blieb. „Damals haben Stars wie Toni Polster oder Andi Goldberger 100.000 Euro für ihre Teilnahme bekommen“, so ein gut informierter TV-Kenner. Ein Betrag, von dem die „Dancing Stars“ der 8. Staffel nur träumen können. „Die prominenteren Namen bekommen 30.000 Euro als Pauschale für die sechs Wochen Trainingszeit und dann 3.000 Euro pro Sendung, die sie weiterkommen. Das sind natürlich alles Brutto-Beträge“, so der Insider. „Weniger bekannte Namen bekommen als Entschädigung 15.000 Euro und dann pro Sendung 1.500 Euro. Der wichtigste Mehrwert für die Teilnehmer ist aber ohnehin, dass man jeden Freitag im Hauptabend zu sehen ist“, so die Quelle.

Traumgage

Zu den größten Gewinnern bei Dancing Stars gehört ohne Frage Moderatorin Mirjam Weichselbraun. Die 31-jährige Tirolerin soll laut Informationen pro Sendung 12.000 Euro verdienen. Mit viel weniger müssen sich die Tanzprofis zufriedengeben. Gabalier, Garbuzov und Co. sollen für bis zu 18 Wochen harte Trainingszeit 20.000 Euro überwiesen bekommen. Dafür sind sie aber jetzt auch schon (fast) größere Stars als ihre prominenten Tanzpartner.

Diashow Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Spitzenverdienerin. Moderatorin Mirjam Weichselbraun gehört zu den ­Gewinnern der Show – für eine Staffel soll sie knapp 150.000 Euro bekommen.12.000 pro Sendung.

Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Vielversprechend. Als „Seyffen­stein“ in „Wir sind Kaiser“ hat Rudi Roubinek viele Fans. Um ihn für das Erfolgsformat zu bekommen, musste der ORF tiefer in die Tasche greifen. 30.000 Fixum, 3.000 pro Sendung

Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Box-Legende. Sportler Biko
Botowamungo kommt zwar nicht als Boxer, dafür aber immerhin tanzend im ORF-Hauptabend an. 15.000 Fixum, 1.500 pro Sendung

Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Verhandlungsgeschick. Ski-Ass Rainer Schönfelder gilt als tougher Geschäftsmann, wenn es um Gagenverhandlungen geht. Mit Erfolg! 30.000 Fixum, 3.000 pro Sendung

Die geheimen Gagen der Dancing Stars

Große Chance. Für die bisher eher unbekannte Susanna Hirschler ist „Dancing Stars“ ein Sprungbrett. 15.000 Fixum, 1.500 pro Sendung

1 / 5

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum