Slideshow

10 Basenfasten-Regeln auf einen Blick

..........

Regel 1: Rohkost nur, wenn Sie es vertragen


Dass Rohkost gesund ist, weiß jeder. Wenn Sie Rohkost aber nicht gut verdauen können, dann belastet das Ihren Darm. Wenn Sie oft mit Blähungen oder Schmerzen auf Rohes reagieren, dann sollten Sie das Gemüse lieber dünsten.


Regel 2: Obst und Rohes nur bis 14 Uhr


Nach 14 Uhr behindert Rohkost die Leber bei ihren internen Stoffwechselarbeiten und ist dadurch schwerer verdaulich. Essen Sie frisches Obst der Saison immer nur auf nüchternen Magen – also idealerweise zum Frühstück.


Regel 3: Essen Sie nach 18 Uhr nichts mehr


Was nach 18 Uhr gegessen wird, geht auf die Hüften und es überfordert die Leber. Der interne Stoffwechsel der Leber ist in der Nacht besonders aktiv und kann, wenn er nicht durch zusätzliche Mahlzeiten gestört wird, nachts für Ihre Entgiftung sorgen.


Regel 4: So naturbelassen wie möglich


Da beim Erhitzen Vitalstoffe verloren gehen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Gemüsegerichte besonders schonend zubereiten – am besten im Dampfkochtopf.


Regel 5: Essen Sie nicht zu viel<br>

Die Faustregel heißt: Essen Sie so wenig wie möglich und nur so viel wie nötig!


Regel 6: Bitte keine wilden Mischungen


Je weniger Nahrungsmittel Sie mischen, umso intensiver können Sie den Geschmack erleben. Verwenden Sie pro Mahlzeit möglichst nur zwei oder drei Obst- oder Gemüsesorten.


Regel 7: Würzen Sie dezent



Wenn Sie zu stark würzen, irritieren Sie damit Ihre Geschmacksnerven – das lässt Sie unter anderem das Gefühl für Sättigung verlieren. Tipp: Frische Kräuter oder Sprossen sind die optimalen Würzmittel.


Regel 8: Essen Sie nur Speisen, auf die Sie Lust haben


Ideal: Gehen Sie auf den Markt, lassen Sie sich von den verlockenden Obst- und Gemüseangeboten der Saison verführen und kaufen Sie aus dem Bauch heraus die Sorten, auf die Sie spontan Lust haben.


Regel 9: Essen Sie mehr Gemüse als Obst – und zwar nur reifes


Nur reifes Obst und Gemüse wird basisch verstoffwechselt und enthält genügend basische Mineralstoffe. Achten Sie darauf, dass Sie deutlich mehr Gemüse als Obst essen –zu viel Obst kann zu Blähungen führen, und es macht nicht lange satt. Generell gilt: 20 Prozent Obst – am besten zum Frühstück – und 80 Prozent Gemüse und Salat.


Regel 10: Kauen Sie gründlich


Gut gekaut ist halb verdaut und macht schneller satt. Wenn Sie langsam und gut kauen, dann verbessern Sie damit Ihre Verdauung. Beispiel: Eine dünne Apfelspalte (2 cm dick) sollten Sie mindestens 30-mal kauen.