Wir verzichten eher auf  Sex statt auf Facebook

Frauen-Studie

Wir verzichten eher auf Sex statt auf Facebook

So süchtig sind wir schon nach Facebook: einer neuen Studie zufolge würden wir eher Sex aufgeben, statt unseren Facebook-Account.

Frauen sind schon so süchtig nach ihrer virtuellen Realität geworden, dass es schockierende Ausmaße annimmt. Sogar die schönste Nebensache der Welt würden wir sausen lassen, nur um unser Facebook-Profil checken zu können. Dieser Meinung sind ganze 57% der Frauen!

Die Umfrage führte das Cosmopolitan Magazin durch. Das Ergebnis: Frauen verbringen so viel Zeit mit Chatten und Flirten im Internet, dass ihre wahren Beziehungen darunter leiden. 1020 Frauen wurden über den Einfluss von Social Media und Internet auf ihr Sexleben befragt.

Mittel zum Zweck
Und falls Sie dachten, dass das Ergebnis an sich schon skurril sei, täuschen Sie sich. Denn sogar 2% der Frauen gaben zu schon einmal das Liebesspiel mit dem Partner unterbrochen zu haben um ihr Twitter-Profil oder Facebook zu checken. Ganze zwei Drittel der Damen gestanden, das Internet dafür genützt zu haben, um ihrem Liebsten sexy Fotos von sich zu schicken oder Sex-Nachrichten zu schreiben.

Hoppala!
Eine von fünf Frauen war komplett nackt auf den Bildern zu sehen, während 54% ihre schönsten Dessous für sexy Fotos angezogen haben. Allerdings gab es auch hier für viele verhängnisvolle Folgen: 69% der Frauen verschickte solche Nachrichten schon einmal aus Versehen an eine Freundin.

In geheimer Mission
Doch Facebook und Co sind nicht nur Liebeskiller im Schlafzimmer: 40% gestand auf solchen Seiten mit jemand anderem als ihrem Freund zu flirten, 68% schnüffelten in dem Account des Partners herum und sogar 58% gingen soweit, die neue Freundin des Ex-Freundes auf Facebook zu stalken!

In diesem Sinne wünschen wir allen ein schönes, möglichst Facebook-freies Wochenende!