Giulia Siegel Make her crazy!

Erotik ist...

Was uns zur Ekstase treibt...

Sex & Sehnsüchte. Frauen wie Autorin Giulia Siegel ihre erotischen Abenteuer, heimlichen Fantasien und heißesten Tipps preis.

Federn, die zart über unseren Körper streichen, unterbrochen von heißen Wachstropfen, die auf Brüste und Bauchnabel tropfen. Ein aufregendes Abenteuer mit dem Arbeitskollegen im Lift oder ein Quickie mit einem fast Fremden auf einer Hochzeit... Was ist wahre Erotik? Was wünschen wir uns wirklich? Wie muss es sein, das allerschönste Mal, das wir nie vergessen werden? Oder ganz einfach: Worauf stehen wir im Bett und wie muss der ultimative Sex sein?

Sobald die Nächte länger und die Temperaturen niedriger werden, haben Sex-Ratgeber Hochsaison. MADONNA hat die Neuerscheinungen vorab gelesen und gibt Einblick in Giulia Siegels Liebesleben, in die erotischen Begegnungen von 33 Frauen, in den „Leitfaden für Masturbatorinnen“ und verrät, was man in der Bibel über Sex lernt.

Im Bett mit Giulia Siegel...
„Hallo, ich bin Giulia und ich kenne Männer“, stellt sich Giulia Siegel in „Make her crazy“ selbstbewusst vor. „In Summe stellen meine Männer einen ganz repräsentativen Querschnitt dessen dar, was der liebe Gott so an männlichen Wesen auf die Erde gelassen hat.“
Hotspot „Da gab es zum Beispiel Kevin, ein Londoner, dem ich die Entdeckung meines Venushügels als absoluten Hotspot verdanke“, schreibt Siegel. „Als wir eines Tages auf seinem riesigen Messingbettzugange waren, hatte er plötzlich eine Feder in der Hand, mit der er mir sanft über den Körper strich. Gerade als ich nach Kevin greifen wollte, legte er die Feder weg und zündete eine dicke weiße Kerze an. Kevin lächelte – und dann fing er an, mir das heiße Wachs auf den Körper zu träufeln. Erst direkt unterhalb meiner Brüste, dann rund um den Bauchnabel und auf meinen Venushügel. Das heiße Wachs, der kleine Schmerz – ich wäre fast durchgedreht in diesem Moment.“

© Ullstein Verlag
Giulia Siegel - Make her crazy! Buch
„Make her Crazy“. Giulia Siegel nimmt sich kein Blatt vor den Mund, zeigt Männern, was Frauen beim Sex wollen und lässt Frauen wissen, was sie erwarten dürfen (Ullstein, 14,90 Euro).

Bester Sex Teil 1, 33 wahre Geschichten...
„Es gibt bei dem Thema Sex“, so Ina Küper – Journalistin und Autorin von Bester Sex, „keine allgemeingültigen Regeln, da Sex immer eine Frage des Geschmacks ist. Ich wünsche mir, dass Leserinnen das Buch zum Anlass nehmen, Rechte einzufordern und mehr auf ihre Bedürfnisse zu hören.“
Abwärts. 33 Frauen erzählen in „Bester Sex“ von ihren erotischsten Abenteuern, wie Jana (31), Eventmanagerin aus Berlin. Sie schreibt über die Begegnung im Aufzug ihres Büros mit Daniel (29), dem Sohn vom Boss. „Ich bat ihn mir zu helfen, Sachen aus meinem Auto in mein Büro zu schaffen. Das Büro war im sechsten Stock, das bedeutete genug Zeit, meinen Plan in die Tat umzusetzen. Daniel stand schon im Aufzug und lächelte mich an… Ich hoffte, dass er mein Herz nicht klopfen hörte. Jetzt konnte ich nicht mehr zurück, denn ich hatte nichts im Auto, was Daniel für mich hätte hoch tragen können, und nur noch vier Stockwerke, meinen Mut zusammenzunehmen. Im dritten Stock drückte ich auf den Nothalt, drückte ihn gegen die Wand und presste mich an ihn. Ich gab ihm einen leidenschaftlichen Kuss, der erst zaghaft, dann aber immer heftiger erwidert wurde. Ich spürte die kalte Aufzugwand an meinen Händen, während alles um mich herum verschwand. Nichts schien ihm plötzlich unwichtiger als sein Job. „Jana, ich platze gleich. Du glaubst nicht, wie lange ich auf diesen Moment gewartet habe.“ Kaum hatte er den Satz beendet, zog ich ihm mit einer Handbewegung die Hose herunter...“

Bester Sex II, 33 wahre Geschichten...
Anna (31), Journalistin aus Berlin über ihre „Hochzeitsnacht“ mit Sebastian (37) Architekt: „Er stand einfach da, locker an die Mauer gelehnt und grinste unverschämt, als ich vom Frischmachen kam und wieder zur Hochzeitsgesellschaft zurück wollte. Ich tat so, als wäre ich überrascht. „Die Party ist doch woanders?“ Er kam näher und umfasst meine Taille. „Das glaube ich nicht“, flüsterte er und zog mich durch den Flur in den nächstgelegenen Raum… Er hatte mich als Begleitung auf die Hochzeit mitgenommen, obwohl wir uns erst ein paar Wochen kannten. Er drückte mich gegen die Wand. Ich spürte seinen Atem, meiner blieb mir für einen kurzen Augenblick weg, so erstarrt war ich – und gleichzeitig so erregt. Dann fing er an, mich zu küssen, kurz, weich, abwechselnd küsste er meine Ober- und Unterlippe. Mit kleinen Bissen zeigte er mir, wie er immer gieriger wurde, bis er seine Lippen endlich auf meine presste und seine Zunge vorsichtig in meinen Mund schob. Mein Unterleib pochte laut in meine Schädeldecke hoch, wo mein Verstand zerkocht wurde. Er schaute mich einen langen Moment an und ohne seinen Blick von mir abzuwenden, schob er mir das Kleid hoch, streifte meinen Slip runter und küsste meinen ganzen Körper. Seine Hände waren überall: fordernd, zärtlich, hart, weich – alles auf einmal. Ich suchte seinen Reißverschluss und flüsterte ihm ins Ohr, dass er endlich…“

Porno für Frauen...
Einen „Leitfaden für die informierte Masturbatorin“ bietet „X – Porno für Frauen“ von (ja, sie heißt wirklich so) Regisseurin Erika Lust – ein erotisierender Wegweiser durchs Pornodickicht für alle Frauen, die sich gute Sexfilme wünschen. „Bisher sind wir Frauen meist enttäuscht worden. Mein Buch ist eine Karte für das Universum des Pornokinos. Es gibt ihn nämlich wirklich, den Porno, den Frauen genießen können. Und einen Porno als Paar zu genießen ist besonders erotisch, vorausgesetzt der Partner versteht, dass es nicht darum geht, den Protagonisten zu übertreffen“, so Lust.
Porno im Flugzeug. Ebenso prickelnd kann ein Porno sein, wenn es darum geht, die Vorfreude auf den Partner noch zu steigern. „Wenn Sie sich im Flugzeug oder im Zug befinden und er daheim auf sie wartet: Auf eMule kann man sich dank iPod überall die besten Clips reinziehen“, so Lust. „Sogar MP3-Player oder Handy können zum Kino werden.“

Was wir aus der Bibel über Erotik lernen können oder Sex für spirituelle...
Szenenwechsel: von Pornos zu Psalmen. Das Buch „Mehr Spaß im Bett“ verspricht „die Geheimformel für großartigen Sex“ und erforscht dabei die spirituelle Seite des Miteinanders. Zwei US-Therapeuten stellten folgende Formel auf: „Gegenseitige Wertschätzung führt zu Sicherheit, Intimität und schließlich großartigem Sex.“ Der Tipp: „Versuchen Sie nie Ihr Sexleben zu verbessern. Arbeiten Sie stattdessen an der Wertschätzung füreinander sowie an der Sicherheit in Ihrer Beziehung.“
Beten Sie. „Wussten Sie“, fragen die Autoren, „dass Gott uns mehr Gebote über Sex gegeben hat, als über Erziehung? Die Bibel enthält mehr Informationen und Richtlinien dazu, wie man ein Baby zeugt, als dazu, wie man sich um ein Baby kümmert.“ Anhand von Bibelzitaten erklären die Autoren Schritt für Schritt den Weg zum Höhepunkt. Und meinen: „Ihr geistliches Leben beeinflusst Ihr Sexleben. Paare, die gemeinsam beten, haben besseren Sex.“ In diesem Sinne: Amen und nachahmen.

Neueste Bücher rund um das Thema Sex

© Heyne
'X' - Porno für Frauen

'X Porno für Frauen' von Erika Lust. Erika Lust verfasst mit „X – Porno für Frauen“ einen erotisierenden Wegweiser durchs Pornodickicht für alle, die sich endlich gute Sexfilme wünschen. Sie beantwortet die Frage: Was dürfen Frauen und wie viel ist erlaubt? (Heyne Hardcore, 15,50 Euro)

© SCM Hänssler
Mehr Spass im Bett - Buch

'Mehr Spaß im Bett - Geheimformel.' Gary Smalley & Ted Cunningham, Paartherapeuten aus den USA, wollen in ihrem Buch „Mehr Spaß beim Sex“ die Geheimformel für großartigen Sex gefunden haben. Glaube versetzt dabei angeblich Berge. (SCM Hänssler, 14,95 Euro)

© Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
Bester Sex - Buch

'Bester Sex. 33 Frauen über unvergessliche Erlebnisse.' Ina Küper & Marlene Burba (unten, von links), die Gründerinnen des deutschen Erotikmagazins „Alley Cat“ zeichneten die „Bester-Sex-Erlebnisse“ von 33 Frauen auf. Authentische Geschichten sollen enthüllen, was Frauen wirklich wollen und sich erwarten dürfen. (Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf, 9,90 Euro)