Was Sie über Pick-Up-Artists wissen müssen

Aufreißer vom Dienst

Was Sie über Pick-Up-Artists wissen müssen

Fallen Sie nicht auf die miesen Maschen der Pick-Up-Artists rein.

 Websites, Bücher, Artikel und Kurse, in denen Männern beigebracht wird, wie sie mit Frauen flirten sollen, um sie möglichst schnell ins Bett zu bekommen. Männer, die Strategien erlernen, wie sie Frauen am besten um den Finger wickeln können, um innerhalb kürzester Zeit mit ihnen zu schlafen. Hört sich absurd an? Doch genau das ist die Realität der Pick-Up-Artists.

Was ist ein Pick-Up-Artist?

Der Begriff Pick-Up-Artist wird abgekürzt mit PUA und bezeichnet Männer, die mithilfe von Manipulation und psychologischen Tricks Frauen ansprechen. Ihr grundlegendes Ziel dabei: Die Frauen dazu zu bringen mit ihnen zu schlafen und das nach möglichst kurzer Zeit. Natürlich kann man nicht alle PUAs gemeinsam in einen Topf schmeißen.

Es gibt Männer, die einfach gerne flirten und den Frauen von Anfang an mitteilen, dass sie nur an Spaß interessiert sind. Sie haben sich lediglich durch die Masche der PUAs Selbstbewusstsein antrainiert und spielen mit ihrem Charme.

Es gibt aber auch Männer, die das genaue Gegenteil davon sind. So genannte Pick-Up-Artist-Gurus geben Kurse, in denen Männern Strategien beigebracht werden, wie sie Frauen möglichst schnell ins Bett bekommen. Das Verwerfliche daran ist, dass ihnen dabei eine sexistische und frauenfeindliche Weltanschauung vermittelt wird, in der Frauen wie Objekte behandelt werden und den Männern eindeutig untergeordnet sind.

Sollten Sie Pick-Up-Artists vermeiden?

Die Frage danach, ob Sie, sobald sie einen PUA erkannt haben, direkt die Flucht ergreifen sollten, kann nicht sofort mit einem „JA“ beantwortet werden. Sexistischen PUAs ist natürlich eindeutig aus dem Weg zu gehen. Treffen Sie aber auf einen PUA, der charmant und wertschätzend mit Ihnen flirtet, hängt es von Ihrer Einstellung ab. Sollten Sie, genau wie er, nur an Spaß interessiert sein, spricht nichts dagegen sich mit ihm zu vergnügen. Sind Sie auf der Suche nach einer ernsten Beziehung, lassen Sie lieber die Finger von PUAs!

Wie funktioniert die PUA-Strategie?

Der große Unterschied zwischen einem Mann, der einfach gerne flirtet, und einem PUA ist, dass alle PUAs eine bestimmte Strategie verfolgen, um möglichst schnell ihr Ziel zu erreichen.  

 1. Das Jagdgebiet der PUAs sind vor allem öffentliche Plätze (besonders beliebt: Fußgängerzonen und Shoppingcenter) und Nachtlokale. Meistens suchen sie nach Frauen, die sie als Target (= Ziel) bezeichnen, an Orten, die in der Nähe ihrer Wohnung liegen. Denn, wenn die Masche funktioniert, wollen sie so schnell wie möglich mit der Frau ins Schlafzimmer.

 

2. PUAs lenken Gespräche immer zum einzigen Thema, das für sie von Interesse ist: Sex

 

3. Push & Pull Methode: PUAs flirten auf eine ganz bestimmte Weise. Sie machen einer Frau ein Kompliment, um ihr zu schmeicheln, auf das direkt eine Beleidigung folgt. Dadurch wird ein Machtgefüge erzeugt, in dem der Mann eindeutig über der Frau steht

 

4. Ein PUA reagiert negativ auf Aussagen von Frauen, die nicht seiner eigenen Meinung entsprechen und redet ihnen ein schlechtes Gewissen ein, sobald sie nicht tun, was er verlangt.

 

5. Um möglichst schnell sein Ziel zu erreichen, versucht der PUA gleich zu Beginn des Gesprächs Körperkontakt herzustellen, um Intimität vorzutäuschen.

 

6.  Peacock Effect: Dieses Phänomen stammt aus der Biologie, von der Partnersuche im Tierreich. Denn weibliche Pfaue (= engl. Peacock) suchen sich immer das Männchen mit dem schönsten Federkleid aus. PUAs sind deswegen meistens besonders stilvoll gekleidet und versuchen den Frauen mit ihrem Aussehen zu imponieren.

 

7. PUAs sehen andere Männer als Bedrohung, da sie ein Alpha (abgeleitet von Alphatier) sein wollen.