Was Kosenamen über uns aussagen

Schnucki, Hasi, Mausi

Was Kosenamen über uns aussagen

Ob ernstgemeint oder nur zum Ärgern: wir alle haben den einen oder anderen Kosenamen für wichtige Personen in unserem persönlichen Umfeld. Wir verraten Ihnen, welche Bedeutung verschiedene Kosenamen in der Partnerschaft haben.

Kaum eine Partnerschaft kommt ohne Kosenamen aus, egal ob Normalbürger oder Prominenz: Jennifer Lopez wird von Toyboy Caspar angeblich „Bear“ gerufen, Edmund Stoiber nennt sein Frau „Muschi“ (wirklich, Sie haben sich nicht verlesen).

Welche Bedeutung Kosenamen und deren Gebrauch haben und was sie über die Partnerschaft aussagen, erklärt Dr. Saskia Luther, Sprachwissenschaftlerin der deutschen Universität Magdeburg.

Die Bedeutung von Kosenamen 1/7
Schatz, Liebling, Darling
Wenn Ihr Partner Sie „Schatz“ ruft, sind Sie in bester Gesellschaft: Laut einer Umfrage von Parship.de ist dies der bei weitem beliebteste Kosename (38% der Befrageten). Für Dr. Luther gehören unpersönliche Namen wie Schatz, Liebling und Co in die Abteilung der „langweiligen“, unkreativen Kosenamen. Der unbestrittene Vorteil: Durch die weite Verbreitung sind diese Spitznamen öffentlichkeitstauglich. Bei „Schatz“ wird kaum jemand die Augen verdrehen, bei „Regenbogensternschnuppenfeezauberpony“ wäre das wahrscheinlich anders.