Die Tricks der Hochzeitsplanerin

Tipps für die Traumhochzeit

Die Tricks der Hochzeitsplanerin

Wenn der große Moment gekommen ist und die Braut ihrem Liebsten ein zartes „Ja“ entgegenhaucht, vergießt selbst ein hartgesottener Profi wie Melanie Schmitz die eine oder andere Rührungsträne. „Schließlich ist das jener Augenblick, auf den ich wochen- oder monatelang hinarbeite“, so Deutschlands erfahrenste Hochzeitsplanerin. 1999, nach ihrer eigenen Hochzeit, beschloss Schmitz, den „schönsten Tag im Leben“ zu ihrem Geschäft zu machen – ihre Pionierarbeit lohnte sich. Jetzt verrät die „Frau der Ringe“ in einem umfangreichen Ratgeber ihre Tricks für die perfekte Hochzeit. Der Talk.  
 

Ihr Ratgeber ist 248 Seiten stark. Wieso kann man über einen einzigen Tag so viel schreiben?  
Melanie Schmitz:
Es gibt ja viele Bücher zum Thema, aber ich denke, meines ist das allumfassendste. Die Thematik ist unerschöpflich. Geheiratet wird immer und jeder hat den Anspruch, dass sein Hochzeitstag perfekt und unvergesslich wird. Egal, ob es sich um die erste oder vierte Hochzeit handelt. Es steckt auch viel Tücke im Detail und es passieren leicht Fehler.

Weshalb sich immer mehr Heiratswillige Menschen wie Ihnen anvertrauen...
Schmitz:
Richtig! Und das ist gut so, denn das Wichtigste für eine gute Planung ist Erfahrung! Und die habe ich definitiv, es gibt kaum etwas, das ich noch nicht erlebt habe, wenn es um Hochzeiten geht.

Sie waren damals Pionierin auf dem Gebiet der Hochzeitsplanung – kann jeder Weddingplaner werden?
Schmitz:
Jein. Damals hatten wir Narrenfreiheit, weil es dieses Metier noch nicht gab. Ich war die erste Hochzeitsplanerin in Hamburg. Mittlerweile gibt es dafür Schulungszentren und man kann Eventmanagement studieren. Es ist also nicht so, dass jede Hausfrau, die einmal geheiratet hat, gleich Hochzeitsplanerin werden kann. Die Brautpaare merken sehr schnell, wer kompetent ist. Auf jeden Fall sollte man ein Organisationstalent sein, strukturiert und nicht zu chaotisch.

Wie viele Hochzeiten organisieren Sie pro Jahr?
Schmitz:
Um die 40. Oft laufen sie auch parallel ab, auch im Ausland. Bis zu drei Hochzeiten schaffen mein Team und ich an einem Tag.

Kann man sich Ihr Leben wie im Film „Wedding Planner“ mit Jennifer Lopez vorstellen?
Schmitz:
Beruflich gesehen kann man mein Leben tatsächlich ein bisschen mit dem Film vergleichen (lacht). Am Anfang dachte ich, dass er total überzogen und typisch amerikanisch sei. Je länger ich in diesem Bereich tätig bin, desto realistischer wird er für mich und ähnelt immer mehr meinem Alltag.

Sie haben sich aber noch nie in einen Bräutigam verliebt?
Schmitz: 
Nein (lacht)!

Was kostet es in etwa, so einen Vollprofi, wie Sie, zu buchen?
Schmitz:
Es kommt darauf an, welche Leistungen gewünscht werden. Ich mache das mit einer Mischkalkulation prozentual zum Gesamtbudget – und verrechne, je nach Höhe, zwischen zehn und 15 Prozent der Gesamtsumme.

In diesem Jahr heiraten viele Prominente – ist bei einer Hochzeit von VIPs auf anderes zu achten als sonst?
Schmitz:
Ja, bei solchen Hochzeiten steckt die Tücke im Detail – es ist wesentlich komplexer. Die Wünsche sind ausgefallener und man muss an mehr Dinge denken, wie etwa die Hochzeit vor Paparazzi abzuschirmen... Aber in Königshäusern läuft das noch einmal ganz anders – diese Hochzeiten werden meist von einem ganzen Stab des Hauses organisiert.

Was war das lustigste Erlebnis, das Sie bei der Arbeit hatten?
Schmitz:
Ich habe schon so vieles erlebt – von vergessenen Schuhen oder Brautsträußen bis hin zu einem Bus voller Hochzeitsgäste, der unter einer Brücke festgesteckt ist. Aber es hat noch nie ein Bräutigam Nein gesagt! (Lacht.) Einmal ist ein Gast in Handschellen, die wir für ein Spiel vorbereitet hatten, festgesteckt. Wir hatten keinen passenden Schlüssel, also mussten wir zur nächsten Polizeistation fahren, wo man ihm auch nicht helfen konnte. Erst in einem Lokal auf der Reeperbahn hat man ihn befreit.

Sie selbst sind inzwischen geschieden. Glauben Sie trotzdem noch immer an die Ehe?
Schmitz:
Definitiv. Ich glaube auch, dass sie Bestand hat, wenn beide daran arbeiten.

Aber bleibt nicht gerade bei riesigen, durchorganisierten Hochzeiten die Romantik und das, worum es tatsächlich geht, auf der Strecke?
Schmitz:
Viele Brautpaare sagen nachher, dass die Hochzeitsplanung die größte Probe ihrer gesamten Beziehung war, weil es so vieles zu entscheiden gibt und da oft Meinungsverschiedenheiten auftreten.

Könnte es sein, dass Sie sich – sollten Sie nochmals heiraten – eher für eine Hochzeit zu zweit am Strand auf einer einsamen Insel entscheiden?
Schmitz:
Auf jeden Fall! Aber auch dafür gäbe es einiges zu organisieren (lacht).

 

Die Top-Tipps der Heirats-Expertin
1. Der Termin
Machen Sie den Termin nicht davon abhängig, wie viel Zeit Ihnen für die Planung bleibt! Auch kurzfristig kann man ein tolles Fest auf die Beine stellen.

2. Keine Kompromisse!
Berücksichtigen Sie die Gefühle Ihrer Freunde und Verwandten, aber gehen Sie nicht zu viele Kompromisse ein. Es ist Ihr Tag!

3. Keine Verkleidung
Kaufen Sie nur ein Kleid oder einen Anzug, in dem Sie sich hundertprozentig wohl und nicht verkleidet fühlen.

4. Location
Buchen Sie eine Location, die vom Stil und Preis-Leistungsverhältnis zu Ihnen passt.

5. Profis buchen
Sparen Sie nicht am falschen Ende, indem Sie Aufgaben wie den Fotografen und den DJ an Freunde delegieren. Buchen Sie Profis!

6. Gästeliste
Laden Sie nur Menschen ein, die Ihnen besonders am Herzen liegen!

7. Kinder
Überlegen Sie gleich zu Beginn, ob Sie die Kinder Ihrer Gäste einladen möchten, und berücksichtigen Sie dies bei der Wahl Ihrer Location.

8. Standesamt
Erste Anlaufstelle für Ihre Anmeldung zur Eheschließung ist immer Ihr eigenes Standesamt im Wohnort, in dem Sie gemeldet sind. Egal, wo Sie heiraten.

9. Ungewöhnliche Plätze
Hotels, Schlösser, Schiffe, Leuchttürme – heiraten kann man nahezu überall.

10. Vorsicht Kostenfalle
Eine Feier im eigenen Garten, bei der alles angemietet werden muss, kann teurer sein als in einem Restaurant!

 

Tricks der Hochzeitsplanerin Melanie Schmitz © Schwarzkopf & Schwarzkopf
Das Buch 'Die Frau der Ringe' von Melanie Schmitz ist soeben bei Schwarzkopf & Schwarzkopf (9,95 Euro) erschienen. HIER können Sie den Ratgeber bestellen!

Psychotest: Welcher Hochzeits-Typ sind Sie?
Abenteuerlustig, romantisch oder pragmatisch - Hochzeit ist nicht gleich Hochzeit. Finden Sie heraus, welche Hochzeit am Besten zu Ihnen passt.
Zum Test Button Pychotest © MADONNA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden