Tina Englisch Die große Sommer Flirt Schule

Flirt-Expertin hilft

Die große Sommer-Flirt-Schule

Persönlichkeitscoach Tina Englisch verrät die besten Flirt-Tricks.

Flirten“, so Persönlichkeits-Trainerin Tina Englisch, „ist die Würze des Lebens. Es geht nicht immer um das Ergebnis, sondern schlicht um einen Blickkontakt, ein Lächeln und das Gefühl, wahrgenommen zu werden.“ Die Oberösterreicherin hat sich beruflich dem Flirten verschrieben und hilft (schüchternen) Singles auf die Sprünge, wenn es um die ersten Annäherungsversuche geht. Der Markt ist groß. „Jeder fünfte Mann“, so Englisch, „und jede achte Frau in den 30ern ist Single.“

© Alexander Schwarzl
Flirt-Beraterin Tina Englisch
Flirt-Beraterin Tina Englisch

Bild: (c) Alexander Schwarzl
Flirt-Beraterin Tina Englisch geht mit ihren Schützlingen auch abends gerne auf die Piste, um ihnen mittels Beobachtung und geführten Selbstversuchen auf die Sprünge zu helfen.

Im MADONNA-Interview spricht die Expertin über die hohe Kunst des Flirtens und wie man sie erlernt.

 

Gerade im Sommer dreht sich bei Singles alles ums Kennenlernen und Flirten. Was macht einen guten Flirt aus?
Tina Englisch:
Das Spiel mit dem Feuer, der Blickkontakt, der immer wieder gesucht wird und kurz abreißt. So signalisiert ein Mensch Interesse an seinem Gegenüber.

Welche Menschen nehmen Ihre Hilfe in Anspruch?
Englisch:
75 Prozent meiner Klienten sind Single-Männer, – meist über 30. Bis auf einige Ausnahmen sind es ja immer noch die Frauen, die sich erobern lassen wollen.

Wie schnell lernt man flirten?
Englisch:
Die meisten nehmen vier bis fünf Coaching-Einheiten in Anspruch.

Warum tun sich manche Männer so schwer?
Englisch:
Mangelndes Selbstvertrauen. Viele glauben, dass an ihnen selbst etwas nicht stimmt und dass sie dadurch nicht attraktiv für Frauen sein können. Sie heben die Frau auf ein Podest; sie erscheint unerreichbar. Schüchterne Männer haben große Probleme, den ersten Schritt zu tun.

Mit welchen Methoden helfen Sie in solchen Fällen?
Englisch:
Als Persönlichkeits-Trainerin muss man zuerst darauf achten, dass es dem Klienten seelisch gut geht. Das ist die Basis. Danach werden Schritt für Schritt Aufgaben erledigt. Zum Beispiel: jemanden im Zug anzusprechen – egal ob Mann oder Frau. Man muss die „Das-tut-man-nicht-Blockade“ lösen. Toll ist das Würfel-Spiel. So hoch die gewürfelte Augenzahl, so viele Leute muss man an dem Tag ansprechen...

Begleiten Sie Klienten auch am Abend beim Ausgehen?
Englisch:
Wir gehen oft in einer Gruppe in eine Bar, beobachten und gehen auf andere Menschen zu.

Und Sie ziehen im Hintergrund die Fäden...
Englisch:
(lacht) Ich halte mich zurück. Mein Klient – nicht ich – soll ja jemanden aufreißen. Man muss immer authentisch sein! Einstudierte Szenarien oder Sätze bergen das Problem, dass irgendwann die wahre Persönlichkeit durchkommt. Und dann denkt der Partner: die Person, die ich damals kennen lernte, gibt es ja eigentlich gar nicht.

Was sind die wichtigsten Regeln für einen guten Flirt?
Englisch:
Man soll Spaß haben, offen sein und keine Erwartungen an den Flirt haben. Außerdem muss man zu sich selbst stehen und wissen, wer man ist – sich selbst als interessante Persönlichkeit sehen. Der nächste wichtige Aspekt ist Interesse am Gegenüber zeigen und das Gespräch fließen lassen. Es ist essenziell, auf eine Wellenlänge zu kommen.

Wie gelingt das in der Praxis?
Englisch:
Man fragt, was den anderen interessiert und filtert Gemeinsamkeiten heraus. Das macht es auch einfacher, ein nächstes Treffen zu vereinbaren. Hat man einen konstruktiven Vorschlag, der den Geschmack beider trifft, hört man selten ein „Nein“.

Was ist der größten Flirt-Fehler, den man machen kann?
Englisch:
Nicht zu flirten! Es gibt beim Flirten keine No-Go´s. Ich habe zum Teil schon direkte Sätze, wie „Komm, wir gehen zu mir“, gehört. Ich dachte nur, um Gottes willen! Aber wenn es ein netter Mann ist, der das mit Charme sagt, kann es funktionieren. Solche Sprüche sind ja da, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Flirten Sie viel und gerne?
Englisch:
Flirten gehört zum Leben dazu. Ein Flirt muss nicht immer zu einem Ergebnis führen. Es geht um nette Blickkontakte, ein Lächeln und das Gefühl, dass man wahrgenommen wird.

Flirt-Beraterin ist eine ungewöhnliche Profession..
Englisch:
Ich habe eine Coaching-Ausbildung gemacht. Freunde haben gesagt, du bist so gut bei dem Thema Flirten, mach doch was daraus.

Was war als Flirt-Beraterin ihr größter Erfolg?
Englisch:
Eine meiner ehemaligen Kundinnen hat geheiratet und gerade ein Baby bekommen. Das ist doch der schönste Erfolg...

 

Das Geschäft mit der Liebe
Flirt-Coaching
Persönlichkeits-Trainerin und Single Coach Tina Englisch lädt zum Flirtseminar der ganz anderen Art: Mit den Techniken des personal-branding® werden Klienten in die Geheimnisse des authentischen Selbstmarketings eingeweiht und finden dabei heraus, was sie für die persönliche Flirtkampagne benötigen.

© Alexander Schwarzl
Tina Englisch gibt im Interview Ratschläge.
Tina Englisch gibt im Interview Ratschläge.

Bild: (c) Alexander Schwarzl
Flirt-Beraterin Tina Englisch gibt im Interview Ratschläge.

Infos & Kontakt
Tina Englisch
Tel.: +43 664 91 41 116
www.inbeziehung.com