Studie: Daran erkennt man einen Flirt

Körpersprache

Studie: Daran erkennt man einen Flirt

Sie sitzen in einer Bar. Sie werden von jemandem angesprochen, unterhalten sich, plaudern, lernen sich ein wenig kennen. Doch dann stellt sich die Frage: „Möchte mein Gegenüber einfach nur nett sein, oder wird gerade mit mir geflirtet?“ Die im Journal of Sex Research veröffentlichte Studie zu nonverbaler Kommunikation beim Flirten von WissenschaftlerInnen der Universität Kansas und Kalifornien schafft Abhilfe.

Die Schlussfolgerungen aus der Forschung: Es gibt drei bestimmte Signale in der Mimik, durch die eindeutiges Interesse ausgestrahlt wird:

1.       Ein leicht geneigter und zur Seite gedrehter Kopf

2.       Ein leichtes Lächeln auf den Lippen

3.       Direkter Blickkontakt

Signale

Um die von den Testpersonen der Studie als Flirten erkannten Gesichtsausdrücke zu klassifizieren, wurde das Facial Action Coding System (FACS) angewandt. Abgesehen von den genannten drei Signalen, kamen bei den Untersuchungen noch weitere nonverbale Anzeichen zum Einsatz, die vom Gegenüber jedoch nicht immer als Flirten aufgefasst wurden. Zum Beispiel wird das Lachen einer Frau von Männern oft nicht als Flirten angesehen.

Zusätzlich kamen die ForscherInnen zu dem Ergebnis, dass flirty Gesichtsausdrücke, im Vergleich zu neutralen oder glücklichen Ausdrücken, dazu führen, dass Männer schneller sexuelle Anspielungen äußern.  

Fazit: Ab jetzt erkennen Sie sofort, wenn jemand mit Ihnen flirtet. UND: Wollen Sie das nächste Mal mit jemandem flirten und Ihrem Gegenüber eindeutig klar machen, dass von Ihrer Seite aus Interesse besteht –ganz einfach: Kopf zur Seite neigen, leicht lächeln und tief in die Augen schauen!

Text: Vanessa Troch

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden