masturbate

Globaler Vergleich

Solo-Sex: So oft legt Österreich Hand an

Viermal pro Woche masturbiert die Durchschnittsösterreicherin/der Durchschnittsösterreicher. Aber wie schneiden wir im internationalen Vergleich ab?

Ein ausgeglichenes Sexualleben ist nicht nur in Partnerschaften wichtig, sondern auch für Singles. Die Österreicher*innen scheinen gut im Einklang mit sich und ihren Bedürfnissen zu sein. Im internationalen Vergleich legen wir oft Hand an und lernen unseren Körper genüsslich kennen. Laut aktueller Studie der Pleasure Marke Arcwave belegen wir Platz 7 im internationalen Ranking. 1016 Teilnehmer*innen aus Österreich im Durchschnittsalter von 41 Jahren (50,5% weiblich, 48,9% männlich, 0,6% divers) gaben an, mindesten einmal in der Woche zu masturbieren. Im Durchschnitt sind es vier Solo-Sex-Einheiten in der Woche, die wir uns gönnen. 

 

Globales Ranking

Prozent der Umfrage-Teilnehmer, die angeben, mindestens einmal die Woche zu masturbieren

1. Spanien: 53 %
2. USA: 51 %
3. Großbritannien: 48 %
4. Italien: 47 %
5. Kanada: 46 %
6. Australien: 45 %
7. Österreich: 44 %
7. Schweiz: 44 %
9. Deutschland: 43 %
10. Neuseeland: 42 % 


So oft haben Paare Sex

Auch in den heimischen Ehebetten läuft es rund: 41 Prozent der in Partnerschaft lebenden Teilnehmer*innen geben an, mindestens einmal in der Woche Sex zu haben, durchschnittlich dreimal wöchentlich. Auch zeigt man sich experimentierfreudig: 51 Prozent haben bereits Sexspielzeug mit Partner*innen benutzt, weitere 23 Prozent sind durchaus gereizt, es einmal auszuprobieren. Die bevorzugten Sexpositionen sind ebenso vielfältig, für 26 Prozent der Österreicher*innen gilt allerdings ein Klassiker, die Missionarsstellung, als Favorit. Auf dem zweiten Platz folgt Doggy Style (24 Prozent), dicht gefolgt von der Reiterstellung (22 Prozent). Acht Prozent bevorzugen die Löffelchenstellung, weitere acht Prozent die 69er-Stellung.