Studie

So wirkt sich Musik auf das Sexleben aus

Singles würden eher aus Sex und Süßigkeiten verzichten als auf Musik.

Musik ist wichtiger als Kaffee, Sex und Fernsehen: Zu diesem Ergebnis kam eine Untersuchung darüber, wie Musik und guter Sound unser Leben beeinflussen und unser Wohlbefinden steigern. Zusammen mit Prof. Dr. Daniel Müllensiefen hat der Soundsystem-Hersteller Sonos ein Online-Experiment mit über 3.000 Personen in sieben europäischen Ländern durchgeführt. Die Studie umfasste dabei drei Teile: eine subjektive Evaluation bestimmter Musikstücke, das Abfragen von Hörgewohnheiten sowie eine objektive Bewertung von Soundqualitäten. „Ziel des Online-Experiments war es, mehr über den Zusammenhang zwischen guter Soundqualität und positiven Emotionen zu erfahren“, erklärt Prof. Dr. Daniel Müllensiefen, Musikpsychologe und Dozent am Goldsmith’s College, University of London. „Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine hohe Soundqualität einen signifikanten Effekt auf unsere Emotionen hat, ein reicheres Musikerlebnis erzeugt und auch allgemein eine größere Zufriedenheit hervorruft. Spannend ist dabei auch, dass es sich offenbar nicht um einen kulturell beeinflussten Effekt handelt, da es kaum Unterschiede in den Ergebnissen zwischen den einzelnen europäischen Ländern gab.“

Musik lindert Stress und boostet den Sex

Die Auswertung der Umfrage mit 12.000 Teilnehmern aus 12 Ländern ergab unter anderem, dass Musikhören Stress reduziert, die Produktivität verbessert und einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit hat. 59% der Befragten gaben an, dass die richtige Musik für besseren Sex sorgt und 56% sind der Überzeugung, dass sie durch die richtige Musik im Bett aufgeschlossener sind. Fast jeder Dritte der befragten Singles verriet, eher auf Sex, Fernsehen, Sport und Süßigkeiten als auf Musik verzichten zu können

Wir haben 15 verführerische Songs, die auf Ihre Schlafzimmer-Playlist gehören:

Die 15 besten Sex-Songs 1/16

Pony – Ginuwine