Heiraten

Forschung zur Ehe

So lange sollte man vor der Hochzeit zusammen sein

Die Forschung hat hier eine ganz klare Antwort.

Natürlich ist es immer Gefühlssache, wann man bereit dazu ist, mit seinem Partner die Ehe einzugehen. Doch Anthropologin Dr. Helen Fisher, die Expertin auf dem Gebiet des menschlichen Verhaltens ist, rät dazu, erst nach einem bestimmten Zeitraum zu heiraten.

Zeichen der Zeit

In Österreich wird mittlerweile fast jede zweite Ehe geschieden. Das ist auch einer der Gründe, warum immer mehr Menschen Angst davor haben, den Bund des Lebens einzugehen und sich Zeit lassen, bevor sie den Schritt wagen. Das ist auch gut so, wie Dr. Helen Fisher sagt. Sie hat Jahrzehnte damit verbracht, verschiedenste Aspekte der Liebe zu studieren. Ihre Forschung kam zu dem Ergebnis, dass Paare mindestens zwei Jahre zusammen sein sollten, bevor sie vor den Traualtar treten. Denn diese Zeit benötigt es, um einander richtig kennenzulernen: „Ich denke, der Prozess, in dem ihr eine Person richtig kennenlernt und über die Phase des Verliebtseins hinausgeht, ist wichtig, damit das Gehirn in dieser Zeit wieder in den Status gelangen kann, gute Entscheidungen zu treffen. Ihr werdet herausfinden, wie sich die Person an Weihnachten verhält, wie sie mit ihren Freunden umgeht, was für einen Umgang sie mit Geld hat, wie sie einen Streit führt und so weiter“, so Fisher. Nachdem man die jährlichen Herausforderungen mit seinem Partner zweimal durchlebt hat, bekommt man einen guten Eindruck davon wie er sich in verschiedensten Alltagssituationen verhält und es folgt kein böses Erwachen nach der Hochzeit, laut der Anthropologin.

Diesen Mann sollten Sie heiraten! 1/15
Die schmerzhafte Phase nach dem Urlaub
Sie haben die letzten zwei Wochen keine Sekunde ohne den anderen verbracht und anstatt sich über etwas Abstand und Abwechslung zu freuen, vermissen Sie ihn an den ersten Tagen nach einem Urlaub oder langem Wochenende, als hätten sie sich seit Monaten nicht mehr gesehen. Sie fühlen sich nahezu unvollständig.