So heiratet man 2018

Hochzeit 2.0

So heiratet man 2018

Die Wedding-Trends des Jahres. 

Klein, aber fein! Micro-Weddings sind DER Hochzeitstrend der Stunde. 23 % kamen im letzten Jahr bei der Hochzeitsplanung mit einem Budget von 6.000 Euro zurecht. Statt langer Gästeliste und ausufernden Kosten für Catering heißt es: maximal 20 Gäste, dafür besseres Catering und eine Traum-Hochzeitsreise im Anschluss. Der Trend geht ganz klar in Richtung intimere Feste mit persönlicher Note und individuellem Programm. Customize your Wedding!

Outdoor-Hochzeiten boomen

Im Grünen zu heiraten ist ein großer Trend, der auch 2018 weiter boomen wird. Abgesehen vom Sommer gewinnt aber auch der Herbst an terminlicher Beliebtheit für das Fest aller Feste.  

Heutzutage will man seinen Gästen nicht nur eine schöne Hochzeitsfeier, sondern ein magisches Rundum-Erlebnis bieten. Klar, eine Wetter-Garantie gibt es nie, dennoch sind Locations mit Outdoor-Optionen  im Sommer auf der Gewinner-Seite.  Stellen Sie sich ein Dinner unter Sternen  oder einen Dancefloor in einem weiten Feld vor. Apropos Dancefloor: Überlegen Sie sich eine Möglichkeit, auch den nicht tanzenden Gästen ein Plätzchen bei der Tanzfläche einzuräumen, immerhin geht dort ab einer gewissen Zeit die Party ab.

Tipp: Menü und Buffet-Catering sind zwar allseits beliebte Hochzeits-Klassiker, doch für den Late-Night-Snack kann man sich z. B. überlegen, einen Food-Truck zu buchen. 

DIE EXPERTENTIPPS: Checkliste 1/8
✓ Dauer der Hochzeitsplanung. Bei einer Hochzeit ab 100 Personen sollte man ein Jahr lang planen. Für eine Hochzeit im Ausland wären 1–1,5 Jahre Vorlaufzeit empfehlenswert. Wenn es eine Wunschlocation gibt empfiehlt es sich diese sofort zu buchen, da Locations in Wien und Umgebung nicht so zahlreich sind. Je nach Location sollte die Kirche sehr rasch gebucht werden.

==>>Ihre Checkliste zum Ausdrucken