Slideshow

Sextrends 2014

..........

77 ist das neue 69
Ultimative G-Punkt Stimulation verspricht diese neue Trend-Position beim Sex: Sie liegen auf der Seite, er dicht hinter ihnen, wie bei der Löffelchen-Position. Das obere Bein positionieren Sie über seine und drücken ihre Hüften fest gegen seine Körpermitte. Wenn er nun in Sie eingedrungen ist, strecken Sie die Beine wieder aus, parallel zu seinen. Nun bewegen sie sich im gelichen Rhythmus mit den Hüften vorwärts und rückwärts und beamen sich geradewegs ins Orgasmus-Universum.

Karezza
Der Weg ist das Ziel beim „Karezza“: Anstatt auf den Orgasmus hinzuarbeiten, genießt man Zärtlichkeit und Intimität – und das stundenlang. Diese Gegenbewegung zum leistungorientierten Porno-Sex soll nicht nur dabei helfen, den Körper des Partners besser kennenzulernen, sondern auch den eigenen. Außerdem soll dadurch sexuelle Kraft in der Beziehung reanimiert werden. Der perfekte Trend für Eheleute.

 

Blow-Jobs im Stehen
Fellatio wird nun im Stehen „verabreicht“.  Durch die aufrechte Haltung wird mehr Blut in seine Körpermitte gepumpt, die Erektion wird dadurch stärker und der Orgasmus heftiger. Für den ultimativen Kick drücken Sie kurz vor dem Orgasmus leicht gegen den Ansatz vom Penisschaft, direkt über seinen Hoden. Perfekte Location: Der Türrahmen; sie knien sich vor ihn, mit einem kleinen Polster unter den Knien.

 

Sex am Handy
Telefon-Sex hört sich zwar nicht unbedingt innovativ an, doch das Smartphone-Zeitalter wirkt sich positiv auf unser Sexleben aus. Über das Handy äußern wir weitaus bereitwilliger Fantasienals als Angesicht zu Angesicht.  Man kann klein beginnen, mit sexy Flirts über das Handy, Dessous-Teasern bis hin zu pikanten Bilder, die man sich gegenseitig schickt. Pärchen-Apps gibt es mittlerweile hierfür  zuhauf.

 

CFNM-Party
Ein sexy SM-Variante für dominante Damen und unterwürfige Männer:  CFNM steht für gekleidete Damen und nackte Herren (Clothed Female, Naked Male). Die Männer im Adamskostüm kümmern sich um die eleganten Damen, massieren sie, bedienen sie etc. Männer werden bei diesen Fetisch-Partys zum Lustobjekt.