Erotisches Feuerwerk

Sex-Guide

..

1. Eine sinnliche Umgebung schaffen

Eines der größten Probleme bei Paaren, die schon länger zusammen sind, ist die totale erotische Vorhersehbarkeit. Die sexuelle Begegnung zwischen den Partnern läuft oft nach einem eingeübten Schema ab, das sich über die Jahre eingebürgert hat. Um aus diesem Trott auszubrechen, ist es wichtig, dass Sie die Initiative ergreifen und sich bewusst Zeit für ein erotisches und prickelndes Liebesspiel nehmen. Oft macht es Spaß, ein elegantes Essen zuzubereiten, sich besonders schön zu kleiden, die entsprechende Musik auszuwählen und eine Stimmung zu schaffen, bei der die sinnlichen Absichten deutlich spürbar sind. Am leichtesten erregen Sie ihn, indem Sie nicht das Erwartete tun. Gehen Sie nicht gleich auf den Aktionspunkt zu – lassen Sie ihn warten! Verhalten Sie sich wie eine neue Liebhaberin, deren Verhalten er nicht vorausahnen kann. Mutter Natur hat uns aus einem ganz bestimmten Grund mit Hormonen ausgestattet. Wir wurden als sexuelle Wesen geboren. Unsere Sexualität erzeugt Leben und Liebe. Sie ist unsere stärkste Form der Kommunikation und ist vorhanden, damit wir sie einsetzen. Sie ist nicht an irgendwelche Bedingungen gebunden, die sagen, wie, wann und wo wir sie ausleben sollten.

2. Das Feuer der Leidenschaft neu entfachen

Sagen Sie ihm ganz offen, was Sie mit ihm im Bett tun wollen und was er machen soll. Das kann einen Mann sehr erregen, vor allen Dingen dann, wenn Sie diese Ausdrucksweise außerhalb des Bettes nie verwenden. Üben Sie vor dem Spiegel, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie dabei wirken. Eine gute Möglichkeit, Ihren Partner auf Trab zu bringen, ist auch, ihm zuzuflüstern, dass Sie raffinierte, knappe oder gar keine Unterwäsche tragen, während der Rest der Welt Sie klassisch gekleidet sieht. Das gefällt ihm normalerweise viel besser, als wenn Sie Ihren Sex-Appeal direkt zur Schau tragen. Jeden Mann reizt die Vorstellung, die leidenschaftliche Seite seiner Partnerin zum Vorschein zu bringen. Die Überzeugung, dass er allein dazu in der Lage ist, schafft wie nichts anderes eine starke Bindung zwischen Ihnen. Sehr stimulierend auf einen Mann wirkt auch, wenn Sie ihn im Büro anrufen und er nicht direkt auf das, was sie sagen oder vorschlagen, reagieren kann. Das ist eine weitere Form des Vorspiels, mit dessen Hilfe sexuelle Spannung aufgebaut und die Vorfreude auf Ihr nächstes Treffen erhöht werden kann.


3. Die Magie der Beleuchtung.

Männer reagieren stark auf optische Reize. Das heißt, dass wir Frauen nicht die Einzigen sind, die sanftes Licht mit Romantik in Verbindung bringen. Der offensichtliche Vorteil gedämpfter Beleuchtung ist die Änderung der Stimmung, die automatisch durch sie ausgelöst wird. Wir senken die Stimme, sodass wir näher zusammenrücken und besser zuhören müssen. Diese kleinen Details – leise Gespräche, enger Körperkontakt und die Bereitschaft, dem anderen zuzuhören – sind sehr wichtige Schritte auf dem Weg zu einer prickelnden Liebesbegegnung. Wenn Sie die romantische Atmosphäre noch mit einem Duft intensivieren möchten, dann wählen Sie Kerzen mit Orangen- oder Zitrusduft – die sind bei Männern meistens sehr beliebt.

 

 

4. Die Kunst des Küssens

Mit dem Küssen beginnt die sexuelle Vereinigung. Wenn Ihre Lippen einander berühren, ist dies das erste Zeichen, der erste Geschmack dessen, was kommen wird. Das wichtigste Werkzeug beim Küssen sind natürlich die Lippen. Sorgen Sie dafür, dass sie weich und geschmeidig sind (Tipp: Verwenden Sie Augencreme!). Achten Sie beim Küssen darauf, dass Sie Ihre Lippen nicht zusammenkneifen. Das fühlt sich für Ihr Gegenüber wie ein toter Fisch an. Wenn Ihre Lippen seine Haut berühren, sollte er den Innenrand Ihrer Lippen spüren können, nicht nur die Außenseite. Sie können den Unterschied spüren, wenn Sie es an Ihrer Hand ausprobieren. Gehen Sie langsam vor. Je erregter er wird, desto schneller wird er werden wollen. Doch denken Sie daran, dass es langsame, durchdachte Bewegungen sind, die ihn überhaupt erst erregen. Übereilen Sie nichts, und lassen Sie sich nicht zur Eile antreiben. Ein Tipp: Männer beobachten oft, wie eine Frau isst und trinkt, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie sie küssen und lieben wird. Je besser der Appetit einer Frau ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie offen und leidenschaftlich sein wird.

5. Das Vorspiel ist die Hauptsache

Wie Sie bald feststellen werden, ist es gar nicht so schwer, die Hände geschickt einzusetzen. Die Wirkung auf den Mann kann jedoch so groß sein, dass er wach daliegt und davon träumt. Hände können Vergnügen auf wunderbare Weise übertragen. Mit ihren über 72.000 Nervenenden kreieren sie starke und aufregende sexuelle Stimulation. Eine der vielen Möglichkeiten, Ihrem Partner Lust zu verschaffen, nennt sich „Ode an Bryan“, und die geht so: Tragen Sie großzügig Gleitmittel mit beiden Händen auf. Strecken Sie Ihre Hände vor sich aus, wobei sich die Daumen unten befinden. Das Handgelenk muss nach außen gebeugt sein, da Sie sonst die Drehung nicht durchführen können, und die Drehung ist das Wichtigste. Die Daumen liegen an den Zeigefingern an und zeigen nicht wie kleine Stacheln nach unten. Die Handflächen zeigen nach außen. Mit einer Hand umfassen Sie vorsichtig, aber fest den unteren Bereich des Penis. Sie sollten den Handrücken und vier Finger sehen. Er wird Ihren Daumen sehen, der sich in seinem Schamhaar befindet. Bringen Sie die andere Hand so in Position, dass sie aktiv werden kann, sobald die Aktion der ersten Hand beendet ist. Wenn Sie einen „Zyklus“ abgeschlossen haben, werden beide Hände normalerweise eine fortgesetzte Bewegung durchführen. Streichen Sie mit einer einzigen, fortgesetzten Bewegung mit der Hand den Penisschaft hinauf. Wenn Sie die Eichel erreichen, drehen Sie die Hand leicht, als wollten sie bei einem Glas den Deckel abnehmen. Halten Sie möglichst viel Kontakt zwischen der Eichel und Ihrer Handfläche, und drehen Sie ihre Hand über die Penisspitze, als wollten Sie ihn mit der ganzen Handfläche formen. Wenn Sie mit einer Bewegung fertig sind, bringen Sie die zweite Hand sofort in die Ausgangsposition über der Hand, die soeben fertig geworden ist.

6.  Das größte Geschenk – oraler Sex

Warum lieben Männer oralen Sex so sehr? Der häufigste Grund, der von Männern genannt wird, ist die Tatsache, dass sie nichts tun müssen: Wir Frauen tun alles für sie, sodass sie sich ganz auf ihr Vergnügen konzentrieren können. Ihr Mund fühlt sich an seinem Penis sensationell an und macht das Ganze zu einer viel persönlicheren und intimeren Erfahrung. Wir können unseren Mund viel stärker kontrollieren als unsere Scheide. Da Männer „Augenmenschen“ sind, ist es für sie besonders erregend zu sehen, welche Verwandlung mit ihrem Penis direkt vor ihren Augen vorgeht.

 

7. So bringen Sie ihn um den Verstand

Es gibt mehrere Geheimnisse zum Thema oraler Sex, der wichtigste Schlüssel zum Erfolg und Genuss liegt beim oralen Sex aber darin, dass Sie die Kontrolle übernehmen. Oraler Sex macht sehr viel mehr Spaß, wenn Sie nicht so schwer arbeiten müssen. Sie sollten immer an eine Sache denken: Damit diese Technik wirkungsvoll ist, müssen Sie die Führung übernehmen.

 

8. Die Magie des Geschlechtsverkehrs

Das Geheimnis für wunderbaren Geschlechtsverkehr ist dasselbe, wie das Geheimnis für den Genuss aller anderen Dinge. Sie müssen sich beteiligen. Sex hat viel mit Leidenschaft und Lust zu tun und ist der Ausdruck von Gefühlen. Sie dürfen dabei ruhig Lärm machen. Sie können beim Sex schreien, stöhnen, reden oder lachen. Genau wie die Tiefenatmung bei einer Massage das Vergnügen steigert, wird das körperliche Vergnügen beim Geschlechtsverkehr durch die entsprechenden Geräusche erhöht, wie viele Frauen sagen. Das Tollste für jeden Mann ist das Gefühl, dass er seine Partnerin im Bett erregt. Wenn Sie also für mehr Spaß im Bett sorgen wollen, sollten vor allen Dingen SIE Spaß daran haben.


9. Endlich zusammen kommen

Manche Frauen achten darauf, dass sie beim Vorspiel zum Höhepunkt kommen, andere warten bis zum Geschlechtsverkehr. In beiden Fällen müssen Sie offen und ehrlich mit Ihrem Partner kommunizieren. Sie müssen ihm erklären, dass Sie den eigentlichen Geschlechtsverkehr wirklich zu schätzen wissen, aber nicht dadurch allein zum Orgasmus kommen. Glauben Sie mir – er möchte, dass Sie einen Höhepunkt erleben. Zweifellos ist das noch wichtiger für einen Mann, der in Sie verliebt ist, aber selbst der selbstsüchtigste Mann möchte sicher sein, dass er seine Partnerin zum Orgasmus bringen kann, denn das ist für das männliche Ego sehr wichtig.
 

10. Entdecken Sie den Spaß an Spielzeug

Im Grunde kann fast alles als Spielzeug dienen. Sie können auch eine Reihe von Alltagsartikeln in das Liebesspiel einbauen, wie etwa Tücher oder Gürtel. Alles, was Sie für einen aufregenden Einsatz von Spielzeug brauchen, ist ein bisschen Fantasie.