Österreicher heiraten in Bella Italia

Für Verliebte

Österreicher heiraten in Bella Italia

Rom, Florenz und Amalfi-Küste locken Verliebte aus allerWelt an - In derVilla Poseidon bei Salerno kocht ein italo-österreichischer Küchenchef für diePaare

(c) sxcPaare aus aller Welt, darunter auch zahlreicheÖsterreicher, wählen romantische Ortschaften in Italien, um einander dasJa-Wort zu geben. Ob romantisch zu zweit oder mit vielen Gästen: Immer mehrVerlobte aus dem Ausland lieben es in Italien zu heiraten.

Blick auf das Meer, strahlende Sonne

Hochzeiten inStädten wie Florenz, Rom und Venedig, aber auch in touristisch wenigerbekannten Prachtorten sind sehr beliebt. Eine zunehmende Zahl von Touristenentdecken die kleinen Dörfer an der Amalfi-Küste südlich von Neapel.Atemberaubender Blick auf das Meer, strahlende Sonne und gute Gastronomie sindjene Elemente, die viele Paare dazu bewegen, in dieser Gegend zu feiern.

Die besten Reiseangebote auf joe24.at


Unvergessliches Hochzeitsfest

Ein Hit sindTrauungen in der prunkvollen Villa Poseidon unweit von Salerno. In der Villamit Ausblick auf das Meer und den 5.000 Quadratmeter großen Park unweit derAmalfi-Küste bieten die Inhaber ein unvergessliches Hochzeitsfest besterneapolitanischer Tradition.

 

Das Candle-Light-Dinner in romantischer Atmosphärewird dank der traditionellen Musik einer folkloristischen Gruppe zum Event.Mädchen in traditionellen Kostümen tanzen für das Paar die Tarantella, denschwungvollen, volkstümlichen Tanz aus der Region um Neapel.

 

Gaumenfreude

Die pureGaumenfreude ist das Abendessen unter der Regie des italo-österreichischenKüchenchefs Giovanni Blucher. Der talentierte Koch, dessen Vater aus Villachstammt, überrascht die Gäste mit seinen Feinschmecker-Kreationen.

 

Dabei werdenklassische Elemente der gastronomischen Tradition Neapels modern präsentiert.Seine Spezialität sind Fisch-Variationen. "Ich liebe das Meer, was manauch in meiner Küche deutlich merkt. Meinen österreichischen Wurzeln habe ichdie Liebe für Süßigkeiten zu verdanken. Ich mag vor allem Schmarrn", sagteder Küchenchef mit Top-Ausbildung in der Schweiz.

"Ausländerschätzen bei uns vor allem die Vorliebe für Details, wie Gastfreundlichkeit undgute Küche", sagt die Chefin der Villa Poseidon, Paola Ravallese. Nach derHochzeit können die Gäste die Ausgrabungen von Pompeji besuchen, die nördlichvon Salermo liegt, oder sich an der Amalfi-Küste entspannen.


Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter: Hochzeitsorte Gardasee & Venedig



Gardasee

Österreicherwählen für ihre Hochzeiten gern auch kleine Ortschaften am Gardasee, umeinander das Ja-Wort zu geben. Besonders beliebt ist die antike Festung vonMalcesine, die einen atemberaubenden Blick auf Italiens größten See bietet. DieVerwalter des Schlosses langobardischen Ursprungs, die standesamtlicheHochzeiten organisieren, werden mit Anfragen aus aller Welt regelrechtbombardiert.

Venedig

Weiterhin hoch imKurs stehen Hochzeiten in Venedig. Der Gemeinderat der Lagunenstadt stellt fürstandesamtliche Trauungen den prunkvollen Palazzo Cavalli mit Blick auf dieRialto-Brücke zur Verfügung. Hochzeitenim Palazzo Cavalli sind für Gemeindekassen zu einem lukrativen Geschäftgeworden.

 

Für EU-Bürger kostet die Zeremonie zwischen 300 und 1.240 Euro, jenachdem, ob das Paar an Werk- oder Feiertagen bzw. innerhalb oder außerhalb derDienstzeiten der Gemeinde heiraten will. Paare aus Nicht-EU-Ländern müssen mitAusgaben zwischen 1.240 und 3.000 Euro rechnen.