Paar Bett

Versteckte erogene Zone

Mit U-Punkt Stimulation zum Super-Orgasmus

Die Stimulation des U-Punkt Lustzentrums führt nicht nur zu außergewöhnlicher Erregung, sondern soll bessere Orgasmen verschaffen als der G-Punkt.  

Lustzentren des weiblichen Körpers wie der G-Punkt, der sich hinter dem Eingang der Vagina befindet, oder der C-Punkt, der zur Klitoris gehört, sind wohl den Meisten bekannt. Doch haben Sie schon etwas vom U-Punkt gehört? Sex-Experten sind sich einig, dass die sanfte Stimulation des U-Punktes die Lust der Frau steigert und sie in überschwängliche Ekstase versetzt. Bereichern Sie Ihr Sexleben, indem Sie den U-Punkt in Ihr Sexleben integrieren!

Wo liegt der U-Punkt?

Im Vergleich zum G-Punkt ist der U-Punkt der Frau verhältnismäßig einfach zu finden. Das U im Begriff steht nämlich für Urethra. Urethra ist die wissenschaftliche Bezeichnung für die Harnröhre. Beim U-Punkt handelt es sich genau genommen nicht um einen Punkt, sondern viel eher um eine erogene Zone. Er ist der Bereich am Ausgang der Harnröhre zwischen Vagina und Klitoris. Das Besondere an dieser Stelle ist, dass diese mit besonders vielen Nervenenden ausgestattet ist, wodurch sie sehr empfindsam ist. Jede Berührung der U-Punkt-Zone wird deswegen mit besonderer Intensität wahrgenommen.

Eigenstimulation des U-Punktes

Der U-Punkt kann nicht nur gemeinsam mit einem Partner stimuliert werden, sondern er kann auch in die Masturbation eingebunden werden. Bei dieser erogenen Zone wird die Erregung am besten durch sanfte Streichelbewegungen oder leichtes Reiben hervorgerufen. Es sollte dabei jedoch kein Druck ausgeübt werden, da es ansonsten zu Harndrang und einem allgemeinen Unwohlsein führen kann. Sie können zusätzlich dafür auch Sexspielzeuge verwenden. Am besten eignen sich dafür G-Punkt Vibratoren.

Tipp: Verwenden Sie wärmende Gleitgele, um die Berührungen noch angenehmer zu gestalten. Um einen besonders intensiven Orgasmus zu erreichen, sollten Sie sich jedoch nicht auf den U-Punkt beschränken. Stimulieren Sie gleichzeitig Ihre anderen erogenen Zonen, wie den G-Punkt oder Ihre Brustwarzen, um den ultimativen Höhepunkt zu erreichen.

Fremdstimulation des U-Punktes

Beim Geschlechtsverkehr wird der U-Punkt nur wenig stimuliert. Um diese erogene Zone ins Liebesspiel zu integrieren, kann Ihr Partner entweder mit seinen Fingern nachhelfen oder Sie probieren die U-Punkt Stimulation durch Oralverkehr aus. Für besondere Erregung kann der Ausgang der Harnröhre auch mit der Penisspitze sanft gerieben werden. Auch bei der Fremdstimulation kann der Einsatz von wärmenden Gleitgelen hilfreich sein. Beim Ausprobieren neuer Sexualpraktiken gilt immer: Lassen Sie sich und Ihrem Partner Zeit und teilen Sie ihm mit, welche Berührungen für Sie angenehm sind, und bei welchen Sie sich unwohl fühlen.

ABER: Vorsicht: Der Nachteil der U-Punkt Stimulation ist, dass es dabei leicht zu Harnwegsentzündungen kommen kann. Die Harnröhre der Frau ist nur ungefähr vier Zentimeter lang. Dadurch können durch Stimulationen mit den Fingern oder dem Penis Bakterien in die Harnröhre bis in die Blase eindringen, die Infektionen hervorrufen. Deshalb ist Hygiene von größter Wichtigkeit. Für Frauen ist es nach der U-Punkt Stimulation besonders zu empfehlen, die Toilette aufzusuchen, um mit dem Urin Bakterien aus dem Körper zu spülen.  

Achtung! Nichts einführen!

DRINGEND abzuraten ist von der sogenannten Harnröhrenmassage! Bei dieser Praktik wird die Harnröhre durch unterschiedliche Objekte gereizt, wodurch Erregung hervorgerufen wird. Bitte lassen Sie dieses Sex-Experiment aus! Auch die Praktik des Urethralverkehrs ist sehr gefährlich und kann zu schwerwiegenden Verletzungen führen.