Kiss me! Werden Sie zur Zungenakrobatin

Tipps für unvergessliche Küsse

Kiss me! Werden Sie zur Zungenakrobatin

Anders als beim Sex, sind Frauen und Männer beim Küssen mit dem gleichen „Liebeswerkzeug“ ausgestattet: Das macht es nicht nur spannend, sondern lässt einen schon relativ bald erkennen, ob die Chemie stimmt.

Ködern Sie IHN mit Ihren Küssen
Wenn Sie einen Mann schrittweise von Ihrem Können als Zungenakrobatin überzeugen wollen, sollten Sie ihn zu Beginn etwas „Teasen“:  Machen Sie ihn neugierig und gehen Sie beim Küssen noch nicht aufs Ganze. Hauchen Sie erotisch, spielen sie vorsichtig aber bestimmt mit seiner Zunge und geben Sie sich noch nicht ganz der Leidenschaft hin. Das macht ihn nicht nur heiß sondern sorgt für Lust auf Mehr!

Experimentieren geht über Studieren
Natürlich gibt es kein allgemeingültiges Rezept dafür, wie Männer gerne geküsst werden wollen. Lecken knabbern, sanftes Beißen – alles erlaubt, solange es dem Partner ebenso gefällt. Deshalb sollte man sich zu Beginn vorsichtig vorantasten mit der Zunge. „Erforschen“ Sie zunächst seinen Mund mit der Zunge. Umschließen sie seine Lippen mit den Ihrigen. Saugen sie daran, zunächst ganz sanft, dann etwas stärker. Sie werden merken, ob er zurückweicht, wenn Sie zu stürmisch werden.

Der Schmetterlingskuss
Der Schmetterlingskuss ist genau das Richtige für Romantiker: dabei lässt man die Zunge so sanft wie Schmetterlingsflügel flattern und kitzelt mit leicht geöffnetem Mund die Lippen des Partners. Erfordert einiges an Übung, aber eine echte Zungenakrobatin scheut davor nicht zurück!

Wandern Sie mit den Lippen ruhig umher – auch der Nacken gehört zu seinen erogenen Zonen. Halten Sie dabei seinen Hinterkopf.

Leidenschaftliches Küssen im Bett
Beim Sex können Sie den aus den Vollen schöpfen: Heftiges Küssen gehört dazu. Spielen Sie mit dem Tempo – mal zaghaft und dann wieder leidenschaftlich intensiv. Männer mögen es, wenn Frauen die Initiative ergreifen und ihre Leidenschaft offen zeigen. Öffnen Sie den Mund und fordern Sie seine Zunge heraus. Die Augen sollten übrigens geschlossen bleiben.

Küssen ist gesund
Küssen hat eine hohe Relevanz in der Beziehung - besonders bei Frauen. 94 Prozent ist Küssen auch in einer langjährigen Partnerschaft wichtig. So das Ergebnis einer ElitePartner-Umfrage, in der 873 Singles befragt wurden. Völlig unwichtig ist Küssen nur zwei Prozent der Männer und Frauen. Übrigens: Küssen killt den Stress und macht schön und gesund.

Wissenswerte Fakten rund ums Küssen 1/9
Durchschnittlich küsst jeder Mensch bis zu seinem 70. Lebensjahr 110.000 Minuten.
Beim Küssen werden 34 Gesichtsmuskeln aktiviert. Dadurch können bei häufigem Küssen Falten geglättet werden.
Zwei Drittel der Menschen neigen den Kopf während dem Kuss nach rechts.
Ein einminütiger Kuss verbraucht ca. 20 Kalorien.
Wer oft und ausgiebig küsst, steigert seine Lebenserwartung auch um bis zu fünf Jahre.
Küssen und Streicheln wirkt auch gegen Kopfschmerzen und Co. Sogar für die Zähne ist das Küssen gut. Der vermehrte Speichelfluss löst Zahnbelag. Auch die Haut wird gestrafft und verfärbt sich rosa.
Wer oft und ausgiebig küsst, steigert seine Lebenserwartung auch um bis zu fünf Jahre.
Beim Küssen steigt der Herzschlag bei Männern auf 110 Schläge pro Minute, bei der Frau auf 108. Das bringt den Kreislauf in Schwung und fördert die Durchblutung.  
 Auch die Lunge wird beim Küssen trainiert. Statt normaler 20 Atemzüge pro Minute sind es während des Kusses und kurz danach bis zu 60 Atemzüge


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum