Jetzt besser kommen!

Orgasmus 2.0

Jetzt besser kommen!

The big O! Wie Sie befreiter zum Höhepunkt kommen und welche Rolle die Psyche dabei spielt, lesen Sie bei uns. Sex – was Sie schon immer wissen wollten!

Viva la Vagina“ – so lauten Credo und gleichzeitig Titel des kürzlich erschienenen Bestsellers („Gleden med Skjeden“) der norwegischen Medizinstudentinnen Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl. Nachdem die beiden jungen Ärztinnen im Jahr 2015 mit ihrem Blog „Unterleib“ (Underlivet) in Norwegen einen riesigen Erfolg landeten, bringen sie ihr medizinisches Wissen über das weibliche Geschlechtsorgan und Sexualität im Allgemeinen nun auf erfrischend humorvolle, unverkrampfte und anschauliche Weise zu Papier. Gestützt auf den Expertenrat der beiden Sexualberaterinnen haben wir für Sie insbesondere die Themen Sex und Orgasmus genauer unter die Lupe genommen.

Die wohl schönste Nebensache
Sex gehört wohl zu den natürlichsten Dingen der Welt. Ohne Sex hätten wir Menschen uns nicht vermehrt und vermutlich wäre unser Dasein um einiges langweiliger. Ja, Sex ist vermutlich die schönste Nebensache der Welt – vorausgesetzt, man weiß, worauf es ankommt. „Denn wie wir uns selbst kennen und spüren, beeinflusst grundlegend unsere Gefühle, Stimmungen und unser generelles Wohlbefinden“, so die beiden Sexualmedizinerinnen. Obgleich vollkommen natürlich und seit eh und je Teil der zwischenmenschlichen Interaktion, ist Sex nach wie vor mit Tabus und in weiterer Folge Unsicherheiten behaftet. Gesellschaftlich gesehen liegt die Latte für „guten“ Sex sehr hoch: Sex hat spannend, außergewöhnlich, lustvoll, ekstatisch und am besten oft zu sein. „Tief drinnen empfinden jedoch allem voran Frauen Schamgefühl gegenüber dem eigenen Körper und fürchten, zu wenig Lust, zu wenig spannenden Sex und zu wenig Orgasmen zu haben“, so die Medizinerinnen. Ein Zwiespalt, der belastend sein kann.


Sex folgt keiner Maxime
Denn Sex kann nur dann befriedigend sein, wenn wir uns zu 100 Prozent wohlfühlen – sprich körperlich gesund und vor allem gedanklich frei (von Stress) sind. Unser sexuelles Verlangen sitzt nämlich im Kopf. Selbstzweifel, Alltagsstress und Perfektionswahn gelten als Lustkiller Nummer eins und führen dazu, dass wir nur schwer loslassen, abschalten und überhaupt zum Höhepunkt kommen können. Dahin gehend haben wir für Sie und Ihren Partner einige sorgfältig ausgeklügelte Tipps zu entspannterem und befreiterem Sex zusammengefasst. Eines vorweg: Kommunikation, Selbstbestimmtheit und Individualität sind der Schlüssel zum Orgasmus. „Was wir brauchen“, so auch Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl „ist ein neues Wirklichkeitsverständnis.“ Denn Sexualität ist immer so individuell und vielfältig wie wir Menschen selbst.

Tipps für noch besseren Sex 1/9
Übung macht den Meister

Ganz zu Beginn sexueller Erlebnisse wissen die Wenigsten von uns, was sie (nicht) erregt. Es dauert eine gewisse Zeit, den eigenen Körper und die eigenen Bedürfnisse kennenzulernen, ­beziehungsweise einschätzen zu können. „Wichtig ist vor allem, anfangs nicht nur das Ziel Orgasmus im Blick zu haben, sondern sich darauf zu konzentrieren, Techniken zu finden, die einem gefallen. Spüren Sie in sich hinein und seien Sie offen für Lustgefühle“, so die Sexualexpertinnen. Lernen Sie sich selbst kennen – je besser Sie darin sind, sich selbst zum Orgasmus zu bringen, desto größer ist auch die Chance auf einen Höhepunkt zusammen mit dem Partner.

Neuerscheinung. In „Viva la Vagina!“ erhalten Sie medizinisch fundiertes, humorvoll und sensibel verpacktes Wissen über Vagina & Sexualität.
Verlag S. Fischer um 17, 00 Euro. 

© S.Fischer