05. April 2017 14:16
Dating
In diese Kategorien teilen Männer Frauen ein
Puh, das muss man erst mal verkraften.
In diese Kategorien teilen Männer Frauen ein
© Getty Images

Wer heutzutage Single ist und nach einer Beziehung sucht, der kann schon mal verzweifeln. Denn obwohl es durch Dating-Apps wie Tinder und Co. noch nie so leicht war, einen potentiellen Partner kennenzulernen, sinkt dadurch auch die Bindungsbereitschaft. Das ist vor allem bei Männern der Fall. Denn wenn man so viele Optionen hat, warum soll man sich dann festlegen? Vielleicht kommt ja noch etwas Besseres um die Ecke. Doch es kommt noch schlimmer: Männer teilen ihre Dating-Partner in zwei Kategorien ein und entscheiden aufgrund dessen wie es weitergehen soll.

Dating-Schema

Laut Dating-Experten entscheiden Männer relativ schnell was sie sich mit einer Frau vorstellen können. Dabei teilen sie diese in zwei Gruppen ein. Die erste Gruppe sind „Frauen, mit denen ich Sex haben möchte“. Diese will er vorranging ins Bett bekommen und seinen Spaß haben, aber darüber hinaus besteht kein großes Interesse. Die zweite Kategorie sind „Frauen, die ich ernsthaft daten möchte“. Diese Frauen findet er neben der körperlichen Anziehung auch geistig attraktiv. Dann verbringt er gerne Zeit mit ihnen, interessiert sich für ihr Leben und kann sich auch eine Beziehung vorstellen. Das trifft aber laut Experten nur auf circa eine von 100 Frauen zu. Doch wie erkennt man, in welcher Kategorie man gelandet ist? Laut Dating-Experten kann man das ganz einfach herausfinden, nämlich indem man ihm sagt, man möchte es langsam angehen. Wirkt er danach eher desinteressiert und lässt den Kontakt einschlafen, dann ist man mit großer Wahrscheinlichkeit in der ersten Kategorie gelandet. Trifft er sich dennoch weiterhin und drängt nicht auf Sex, dann weiß er mehr als das Körperliche zu schätzen und findet es sogar äußerst attraktiv, dass man nicht gleich mit ihm die Kiste gesprungen ist.