Heute um 22:36 werden die meisten Babys gezeugt

Magische Nacht

Heute um 22:36 werden die meisten Babys gezeugt

"National Baby-Making Day": Am 2. Jänner werden statistisch die meisten Kinder gezeugt. 

Die vielen Feiertage und das Kuscheln unter der Bettdecke nach Silvester wirken sich positiv auf das Sexleben vieler Liebespaare aus. Deshalb geht es kurz nach Neujahr statistisch gesehen sehr häufig zur Sache zwischen den Laken - und das nicht ohne Folgen.

Magische Nacht

Laut einer britischen Studie werden am 26 September die meisten Babys geboren. Zählt man neun Monate zurück, ist der 2. Jänner jener Tag an dem die Kinder rechnerisch gezeugt wurden (eine Schwangerschaft dauer durchschnittlich 38 Wochen). In Großbritannien wird dieser Tag auch inoffiziell als "National Baby-Making-Day" bezeichnet. Die Studie liefert auch den genauen Zeitpunkt, an dem der Sex durchschnittlich stattfindet: Um 22:36 am Abend werden heute Nacht mit Sicherheit wieder viele Babys gezeugt. 

Sie wünschen sich ein Baby? Hier unsere Tipps zum Wunschkind

So klappt es mit dem Wunschbaby 1/4
1. Ballast
Loswerden: Studien zufolge erhöht sich die Chance auf eine Schwangerschaft bei übergewichtigen Frauen um 80 Prozent, wenn diese Gewicht reduzieren. Dadurch verringern sich auch Komplikationen während der Geburt. Dasselbe gilt auch für Untergewichtige: Bringen Sie Ihr Gewicht in einen gesunden Rahmen, um Ihre Chancen zu optimieren. Auch seelischer Ballast kann eine Schwangerschaft verhindern. Gibt es ungelöste Konflikte, Ängste oder Sorgen? Sprechen Sie mit einem Experten darüber!