Dinge, die Frauen im Bett unnötig stressen

Männern ist das egal!

Dinge, die Frauen im Bett unnötig stressen

Bloß kein Stress im Bett! Frauen machen sich beim Sex oft überflüssige Gedanken: Über das Aussehen, Geräusche und die Farbe der Unterwäsche. Schluss damit!

Sieht man das Speckröllchen, die Cellulite? In welcher Pose sehe ich wohl am besten aus? Solche Gedanken gehen Frauen häufig durch den Kopf, sind aber gerade im Schlafzimmer fehl am Platz und sorgen vor allem dafür, dass man sich nicht entspannt. Der Partner merkt definitiv nichts von ihren Problemzonen – dafür aber von ihren Hemmungen im Bett.

Lustbremse: Unsicherheit
Wer unsicher ist, bremst sich selbst beim Sex. Und ER merkt es natürlich auch. Selbstkritik im Bett ist ein wahrer Lustkiller - konzentrieren Sie sich lieber auf Ihre Empfindungen, Bedürfnisse und die des Partners. ER freut sich einfach nur auf sinnliche Stunden mit Ihnen - egal ob die letzte Rasur schon zwei Tage her ist oder der Nagellack abgesplittert ist.

Hier die Dinge, auf die ER im Bett mit Sicherheit nicht achtet:

Diese Dinge sind IHM im Bett absolut egal! 1/6
Lustbremse: "Hilfe, ich bin unrasiert!"
Er kann sich über einen sexy Drei-Tages-Bart freuen. Frauen dagegengreifen zu Rasierer, Wachs und Co. um die lästigen Haare an Beinen, unter den Achseln und in der Bikinizone zu entfernen. Aber wer schafft es schon, in jeder heißen Situation ‚haarfrei’ zu sein? Lassen Sie sich die Lust an der Lust davon nicht nehmen. Haare hin oder her – er wird es wahrscheinlich gar nicht merken.