Die 7 größten Oralsex-Mythen

Blowjob

Die 7 größten Oralsex-Mythen

Blowjobs entwürdigen eine Frau? Zähne tun höllisch weh? 7 Mythen, an die Frauen  immer noch fälschlicherweise glauben.

Spitze!
Eine Umfrage von FirstAffair hat ergeben: 68% der 500 befragten Männer lieben es regelmäßig oral verwöhnt zu werden. 45% würden es sich sogar häufiger wünschen und bitte ihre Partnerin auch offen darum. Der Blowjob ist immer noch auf der Nummer Eins der beliebtesten Sex-Praktiken für Männer und auch Frauen genießen es. 55% sind regelmäßig bereit ihren Partner oral zu verwöhnen.

Doch immer noch sind Mythen im Umlauf, die einem erklären wollen wie der „perfekte Blowjob“ funktioniert: Sperma schlucken sollte ein Muss sein und eine Garantie, dass es ihm gefällt, der Einsatz von Zähnen hingegen so etwas wie ein Todesurteil. FirstAffair fragte auch nach den größten No-Gos und 30% finden es abturnend wenn sie nicht bis zum Schluss durchhält, nur 13% finden es entgegen aller Mythen schlimm, wenn ihre Beißerchen zum Einsatz kommen.

Hier die 7 größten Mythen rund um den Blowjob:

7 größte Blowjob-Mythen 1/7
Der Blowjob als Beziehungsretter
Vielen Frauen wird in Beziehungsratgebern geraten ihn mit neuen Techniken zu überraschen und somit die „Flamme der Leidenschaft“ wieder zum Lodern zu bringen, ein besonders toller Blowjob wird es schon richten – völliger Schwachsinn, denn wer den Mann mit irgendeiner Methode „halten“ möchte, sei es auch mit Sex, sollte überlegen ob das alles noch Sinn macht.