Die 6 Gebote für Outdoor-Sex

Dos und Dont's

Die 6 Gebote für Outdoor-Sex

Wir verraten Tipps, damit prickelndem Outdoor-Sex nichts mehr im Wege steht.

Es ist Frühling und unsere Hormone arbeiten auf Hochtouren: Sobald die Temperaturen steigen und die ersten Sonnenstrahlen unsere Haut wärmen, kommen unsere Hormone wieder in Schwung und bescheren uns unbändige Lust auf Liebe. Wem es über die langen Wintermonate in den eigenen vier Wänden erotisch etwas langweilig geworden ist und bei der Hitze einfach nur raus ins Freie will, sollte aber ein paar Dinge beachten.

Vorsicht: Strafen!
Liebesspiele im Freien sind nicht ganz unverfänglich. Erwischt werden kann nicht nur peinlich werden, sondern auch eine saftige Geldstrafe kosten. In Österreich kann das bis zu 4.000 Euro kosten. In manchen Ländern blüht einem sogar ein längerer Ausflug ins Gefängnis, wenn man in flagranti ertappt wird.

Outdoor-Sex: 5 wichtige Infos 1/6
Nicht erwischen lassen
Sex im Freien gilt als Erregung öffentlichen Ärgernisses. Wenn man erwischt wird, kann man eine saftige Geldstrafe erhalten - in Österreich von 100 Euro bis zu 4.000 Euro. Manche Urlaubsländer gehen sogar noch weiter - in Rumänien drohen sogar bis zu sieben Jahre Gefängnis. Auch in Ägypten wandert man für Outdoor-Sex ins Gefängnis.

Insbesondere beim heißem Thema "Sex on the Beach" sollte man sich die Rechtslage genau anschauen, bevor man den beliebten Outdoor-Quickie wagt. Vorsicht ist also geboten und im Zweifelsfall doch lieber im Hotelzimmer bleiben - auch dort gibt es einiges zum Ausprobieren...

Die besten Sex-Locations 1/6
Sex in der Küche
Heißer Quickie auf der kalten Arbeitsplatte, klirrendes Geschirr und jede Menge Stellungsmöglichkeiten. So wird die Küche zu seinem Lieblingzimmer! Besonders sexy: Sie tragen nur eine Schürze, und sonst nichts!