Slideshow

Deswegen bekommen Sie keinen Orgasmus

Toller Mann, leidenschaftliche Stimmung und trotzdem hat es für Sie kein prickelndes Ende. Wir sagen Ihnen, woran das liegen könnte.

Medikamente
Zahlreiche Arzneimittel nehmen als Nebenwirkung Einfluss auf die Sexualhormone und hemmen sie. Sie werden nur schwer erregt und haben daraus resultierend einen schlechten oder gar keinen Orgasmus. Liegt es also nicht am Mann, der zu wenig auf sie eingeht oder am Sex generell, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein  Medikament Schuld. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt nach einem Alternativmedikament!

Vaginalsex
Ihr Sexualpartner hat unzähligen Frauen mit seiner Technik die größte Lust bereitet, aber bei Ihnen kommt es einfach nie zum Höhepunkt. „Dann kann es ja nur an mir liegen.“ - Denken Sie das bloß nicht! Jede Frau ist anders. Die einen können nur vaginal, die anderen nur klitoral zum Orgasmus gebracht werden. Und einige Wenige haben eben doppeltes Glück. Versuchen Sie sich nächstes Mal während dem Sex selbst mit der Hand oder einem Vibrator klitoral zu stimulieren.

Vorspiel
Das Problem: Männer täuschen ein Vorspiel vor und die Frauen deswegen den Orgasmus. Es ist wie beim Spaghetti machen: Wenn das Wasser nicht ordentlich aufgeheizt ist, kocht es auch nicht. Für viele Männer reicht oft nur ein Gedanke oder eine kleine Berührung um auf Touren gebracht zu werden. Ganz im Gegensatz zum Großteil der Frauen. Da ist etwas Zeit und  „Vorarbeit“ gefragt. Das Größte für jeden Mann ist der befriedigte Gesichtsausdruck von Frauen und besonders erregend finden sie die letzten Momente bevor es sie überkommt.  

Stress
Mit den vielen Gedanken, die eine Frau während dem Sex hat, könnte man ein ganzes Buch schreiben. „Hat er bemerkt, dass ich zugenommen habe?“ „Liebt er mich?“  „Hab ich die Pille heute eigentlich schon genommen?“ „Wann ist morgen die Klausur nochmal?“ An dieser Stelle können Sie sich den Orgasmus schon mal von der „To-Do Liste“ streichen.

Vorlieben
Viele Frauen wissen nicht mal, was sie wirklich scharf macht. Sex ist eben Sex. Die Folge, man verliert den „Spaß“ daran und fragt sich, was andere überhaupt so toll an dem Ganzen finden. Eines der schönsten Gefühle, die der Körper haben kann, verwehren sie sich dadurch selbst. Einfach mal experimentieren!

Druck
Der Mann gibt sich die größte Mühe, verwöhnt Sie nach allen Regeln der Kunst und das mit höchster Ausdauer – aber bislang erfolglos. Zunehmend wird man nervöser und der Druck wächst. Genießen Sie stattdessen einfach und hören auf über den Höhepunkt nachzudenken! Er kommt, wenn Sie es am wenigsten erwarten.

Feuchtigkeit
Über 40% aller Frauen produzieren nicht genug eigene Feuchtigkeit um den Sex richtig genießen zu können. Aber auch, wer nicht zu dieser Gruppe zählt, kann durch Kondome, Hormone oder Emotionen untenrum zur Sahara werden. Am besten Sie haben immer etwas Gleitmittel griffbereit.

Physische Probleme
Wenn die bisher genannten Gründe nicht für Sie zutreffen, kann es natürlich auch sein, dass es sich um medizinische Probleme handeln, die die Fähigkeit zum Orgasmus beeinflussen. Zum Beispiel ein Einschluss der Klitoris. Dabei ist der Kitzler unter der Klitorishaut gefangen, was ihn weniger empfindsam macht. In diesem Fall wenden Sie sich am besten an den Frauenarzt Ihres Vertrauens. Zu Ihrer Beruhigung, körperliche Probleme, die Sie am Orgasmus hindern, kommen sehr selten vor.