Der Treue-Test: Ist Ihre Beziehung in Gefahr?

Alarm im Frühling

Der Treue-Test: Ist Ihre Beziehung in Gefahr?

Wie anfällig sind Sie für einen Flirt oder sogar für den Seitensprung? Testen Sie Ihr Untreue-Potenzial.

Es ist für Paare die wohl gefährlichste Zeit im Jahr: Der Frühling lässt die Hormone tanzen – und verleitet zum berühmten Seitensprung. Schon jeder zweite Österreicher ist laut einer aktuellen Studie einmal untreu gewesen. Doch Achtung: „Nach einer Untreue trennt sich der Großteil der Paare innerhalb von 12 Monaten“, so der deutsche Paar- und Singleberater Christian Thiel im Interview mit ÖSTERREICH am SONNTAG. Fakt ist: 42 Prozent der Ehen in Österreich werden geschieden, das ist beinahe jede zweite Ehe, die zerbricht. Und: Häufigste Scheidungsursache ist Untreue: Seitensprünge des Partners sind der Grund für jede zweite Scheidung in Österreich!

Der Test

Paar- und Singleberater Thiel warnt: „Schon der erste Flirt kann der Anfang vom Ende Ihrer Beziehung sein.“ Er hat einen kurzen und prägnanten Test erstellt, der Ihnen aufzeigt, wie gefährdet Ihre Beziehung ist.

Das Buch
Der Paar- und Singleberater betont zudem, dass es in keinem Lebensbereich so viele Irrtümer gibt wie in der Liebe: „Mir ist bei meinen Beratungen aufgefallen, wie irrational Menschen in Sachen Liebe denken.“ In seinem Buch Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfweh haben hat er diese Irrtümer zusammengefasst.
Thiels Tipp, damit die Beziehung hält: „Mit dem Partner reden, reden, reden. Dann hat man nicht nur eine tolle Beziehung, sondern ist auch ein unschlagbares Team.“


Thiel Schrieb amüsanten Beziehungs-Ratgeber  (suedwest-verlag, 15,50 Euro).

ÖSTERREICH: Im Frühling kommen die Gefühle in die Gänge. Was tun, wenn nicht mehr der eigene Partner das Objekt der Begierde ist?
Christian Thiel:
Es macht nichts, wenn ein anderer Mensch Ihnen einmal kurz gefällt und sie aber nichts unternehmen, um ihm das zu zeigen. Nehmen Sie in dem Moment zur Kenntnis, dass Sie sich in einer Beziehung befinden und diese Beziehung bereits gefährdet ist. Wenn sie jetzt einen Schritt in Richtung Flirt tun, kann das der Anfang vom Ende Ihrer alten Liebe sein. Haben Sie Interesse daran, Ihre Beziehung zu Ihrem Partner zu erhalten, nehmen Sie Ihre Flirtgedanken bereits als ersten Hinweis, dass in der Beziehung nicht alles in Ordnung ist. Und bedenken Sie: Nach einer Untreue trennt sich der Großteil der Paare innerhalb von 12 Monaten.

ÖSTERREICH: Also schon der erste Flirt kann eine bestehende Beziehung gefährden?
Thiel:
Auf jeden Fall. Machen Sie sich das bewusst und bedenken Sie: Nur aus drei Prozent von Seitensprüngen wird letztlich eine feste Beziehung, das ist unglaublich wenig. Und es entsteht daraus auch die anfälligste Beziehungsform: Keine Ehe ist so gefährdet wie eine, wo das Paar sich über Untreue kennengelernt hat.

ÖSTERREICH: Warum kommt es überhaupt zum Seitensprung, zur Untreue?
Thiel:
Männer wie Frauen lieben die Untreue, wenn sie in bestehenden Partnerschaften unzufrieden sind. Wir suchen Dinge, die uns der Partner nicht gibt. Grundsätzlich wollen wir in einer Beziehung Anerkennung, Respekt, Aufmerksamkeit des anderen, Interesse des anderen und sexuelle Zuwendung. Wenn eine Beziehung das alles bietet, warum sollte man dann untreu werden? Wir suchen stets emotionale Dinge. Wenn eine Partnerschaft das nicht mehr bietet, tendieren wir zum Seitensprung.

ÖSTERREICH: Was muss ich machen, um meine Liebe über die Jahre zu erhalten?
Thiel:
Der Kern einer großen Liebe, die hält, besteht darin, ob man sich noch miteinander unterhält. Und zwar nicht über Organisatorisches wie Kindererziehung oder Hausarbeit. Es geht darum, sich für den Tag des anderen zu interessieren, am Abend zu fragen, wie es dem anderen geht, was ihn tagsüber bewegt hat. Das ist die Basis. Verheiratete Paare unterhalten sich laut aktueller Studien nach 10 Jahren nur noch 12 Minuten am Tag. Das ist zu wenig.

ÖSTERREICH: Reden als Erfolgsfaktor, reicht das wirklich?
Thiel:
Es ist nicht die Sexualität, die ein Paar verbindet, sondern das gesamte Interesse aneinander. Entscheidend ist, wenn er wissen will, wie es ihr geht, wenn sie nach Hause kommt – und umgekehrt. Und wichtig ist, dass man den Partner dann nicht mit Kritik zutextet und ihm Ratschläge gibt, wie er den Tag hätte erfolgreicher verbringen können. Zuhören und nicht kritisieren ist die Devise. Und wenn der Partner jammert, soll man ihn in den Arm nehmen und sagen: Armer Schatz! Das tut jeder Seele gut. Wir müssen einander in funktionierenden Partnerschaften den Rücken stärken. Dann hat man nicht nur eine tolle Beziehung, sondern ist ein unschlagbares Team.