Dein Haar macht mich an

Haargel mit Pheromonen

Dein Haar macht mich an

(c) sxcDenn das Produkt "got2b magnetik" vonSchwarzkopf enthält Pheromone - die Lock- und Botenstoffe könnten auf Frauen durchaus anziehend wirken,betont das Unternehmen. Eine Untersuchung habe die Wirkung des Stylingmittelsuntermauert. So verspricht die Verpackung: "Frauenmagnet" und"Sie weiß nicht warum, aber sie kann dir nicht widerstehen!".

Doppel-Blind-Studie
EineDoppel-Blind-Studie an der Universität Dresden mit mehr als 200 Frauen zeige, dass Männer mit "got2bmagnetik" gestyltem Haar attraktiver wirken können.

"Wenn sich Mannund Frau näherkommen, beispielsweise um sich zur Begrüßung zu umarmen, kann - bildlichgesprochen - der berühmte Funke überspringen", so das ChemieunternehmenHenkel in einer Aussendung, ohne nähere Daten zur Studie zu liefern.

Auf biochemische Weise kommunizieren
Pheromone(altgriechisch "pherein": überbringen, übermitteln, erregen) sindStoffe, mit denen Lebewesen untereinander .

In der Tierwelt sorgen sie beispielsweise dafür, dass Männchen und Weibchen zurPaarungszeit zusammenfinden. Bereits 1959 wurde das erste Pheromon bei Tierennachgewiesen. Zu einem der beim Menschen wichtigsten Pheromone zähltAndrostenon bzw. Androstadienon.

Damen als Schmusekatze
Aber auch für die Damen hat Schwarzkopf eineFlirt-Hilfe im Programm. "got 2b schmusekatze" soll Verehrer zumSchnurren bringen. Eine Anti-Frizz-Lotion sorge für geschmeidige undseidenweiche Styles, betont das Unternehmen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden