Das törnt IHN ab

Lustkiller im Bett

Das törnt IHN ab

Alle erfahrenen Frauen wissen, was Männer im Bett wollen – oder vielleicht doch nicht?

So schnell es zur Sache kommt, so schnell kann es auch vorbei sein mit der Lust im Bett. Ein falsches Wort oder ein unüberlegtes Augenrollen kann zu einer Flaute im Schlafzimmer führen. Frauen und Männer können schlagartig die Lust am Sex verlieren - die Ursachen dafür lassen sich aber leicht vermeiden.

Sein Ego
Männer wollen nichts vorgespielt bekommen. Ob es nun falsche Orgasmen sind oder das breite Lächeln und der Satz “Du warst super!“, obwohl er weiß, dass es diesmal eher Mittelmaß war. „Mit Ehrlichkeit kommt man im Bett weiter und besser“, sagen viele Männer, „denn sonst würde sich der Sex nicht weiterentwickeln und man könnte auch nicht daran arbeiten“. Auch nach „Sex-Pannen“ versuchen Frauen zu oft ihn wieder „aufzurichten“. „Nicht notwendig“, sagen die Männer. Manchmal klappt es eben nicht – falsches Mitgefühl verletzt sein Ego.

Reden
Ja wir reden gerne und lange genug wurde uns auch gesagt, wir sollen im Bett reden und sagen, was wir wollen. Aber es kann zu viel werden. Vielen Kavalieren ist es lieber, wenn sie schweigt, denn oft kommt das Falsche: Sätze mit Kosenamen wie „Schatzbutzi, Schnuffibärli….mach‘s mir“ – gehen gar nicht. Auch die Porno-Schiene muss richtig und sehr rar eingesetzt werden. Ansonsten ziehen die Herren von dannen.

Nehmen wir uns also diese Hinweise zu Herzen, damit im Bett alles wie am Schnürchen läuft:

Lustkiller für IHN 1/14
Trauerblümchen statt Raubkatze
Eine traurige Miene und langweiliges „rauf und runter“ wird ihm sehr schnell den Spaß an der Sache nehmen. Muss er noch dazu die ganze Arbeit machen, war’s das.